Minden-Lübbecke: Temposünder und alkoholisierte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

Minden/Petershagen/Porta Westfalica(mr/kpb) – Bei Geschwindigkeitskontrollen der Polizei im Kreis Minden-Lübbecke sind in der Nacht zu Samstag zahlreiche Verkehrsverstöße festgestellt worden. Nicht nur Temposünder, sondern auch alkoholisierte Fahrer wurden bei der fünfstündigen Aktion aus dem Verkehr gezogen. Insgesamt wurden rund 90 Anzeigen von den Beamten gefertigt und circa 180 Verwarnungsgelder erhoben. Außerdem stellten die Ordnungshüter zwei Führerscheine nach Trunkenheitsfahrten sicher.

So war ein 25 Jahre alter Motorradfahrer aus dem Kreis Herford gegen 23 Uhr auf der Portastraße in Minden mit 87 statt der erlaubten 50 Stundenkilometer unterwegs. Bei der Aufnahme seiner Personalien blieb seine Alkoholfahne nicht unbemerkt. Er musste auf richterliche Anordnung eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Allein für den Geschwindigkeitsverstoß droht ihm ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot. Ähnlich erging es einem alkoholisierten Autofahrer auf der Kampstraße. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein einbehalten. Bei einer Kontrolle auf der B 482 ging den Beamten eine Autofahrerin ins Netz, welche geringe Mengen Rauschgift bei sich hatte.

Andere Autofahrer drückten zudem in der Nacht viel zu stark aufs Gaspedal. So lag die Spitzengeschwindigkeit auf der B 482 in Petershagen-Frille bei Tempo 128. Erlaubt sind an dieser Stelle lediglich 70 Stundenkilometer. Im Bereich der Portabrücke wurde ein Fahrzeug mit 122 km/h gemessen und 116 km/h leuchteten auf der Anzeige des in Hausberge im Bereich des Kirchsieks aufgestellten Radargerätes auf. Auch an diesen Stellen ist Tempo 70 vorgeschrieben. Die Polizei kündigt weitere gleichgelagerte Aktionen an.

Print Friendly, PDF & Email
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*