Stemwede: Motorradfahrer nach Auffahrunfall in Klinik geflogen

Das Motorrad des 67-Jährigen, eine Honda, wurde bei dem Aufprall schwer beschädigt. Foto: Polizei

Das Motorrad des 67-Jährigen, eine Honda, wurde bei dem Aufprall schwer beschädigt. Foto: Polizei

Stemwede(mr/kpb). Schwere Verletzungen erlitt ein 67-jähriger Motorradfahrer aus dem Kalletal bei einem Auffahrunfall auf der B 51 in Stemwede-Dielingen (Kreis Minden-Lübbecke) am Freitag. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann in eine Bielefelder Klinik.

Der Unfall ereignete um kurz nach 13 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war eine 49-jährige Autofahrerin aus dem niedersächsischen Damme mit ihrem KIA außerhalb der Ortschaft auf der Bremer Straße (B 51) in nördlicher Richtung unterwegs. Als die Frau nach rechts in die Straße „An der Düwelsburg“ abbiegen wollte, prallte der nachfolgende 67-Jährige offenbar ungebremst mit seiner Honda in das Heck des KIA.

Eine alarmierte Notärztin und die Besatzung eines Rettungswagens kümmerten sich um den auf der Straße vor seiner Maschine liegenden Mann. Kurz drauf landete der Rettungshubschrauber und übernahm den Patienten. Die Autofahrerin aus Damme und ihre mit im Fahrzeug sitzende 22-jährige Tochter überstanden den Unfall unversehrt.

Print Friendly, PDF & Email
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*