Wie findet man die beste Singlebörse mit den höchsten Erfolgschancen?

In diesem Artikel dreht sich alles um das Thema Online-Dating. Welche Singleportale gibt es? Wie unterscheiden sie sich? Wer wird wo glücklich. Alle Antworten hier lesen!

Online-Dating im Vergleich: Bei welcher Singlebörse gibt es die besten Erfolgschancen?

Die Suche nach der Liebe im Internet ist kein Nischenphänomen mehr. Laut einer Studie des Digitalverbandes Bitkom sind 50 Prozent der Internetnutzer ab 14 Jahren davon überzeugt, dass sich die große Liebe bei der Online-Partnersuche finden lässt. Für die Nutzer stellt sich jedoch die Frage, bei welchem Dating-Portal man sich anmelden soll? Wo ist der Unterschied zwischen ElitePartner, PARSHIP, LoveScout24 und den anderen? Wer bietet die besten Erfolgschancen? Mit welchen Kosten muss man rechnen?

Die verschiedenen Arten der Online-Dating Portale

Bei der Suche müssen sich die Singles zunächst für eine Plattform unterscheiden. Eine Auswahl der besten Singleseiten findet sich hier. Man kann die Portale grundlegend in drei große Kategorien einteilen: den Singlebörsen oder Flirtseiten, den Partnervermittlungen und den Casual-Dating Anbietern. Für die Wahl sind dabei die Intentionen bei der Partnersuche entscheidend.

Die klassische Singlebörseist vor allem für eine eigenständige Suche bekannt. Die Mitglieder finden durch Filter und Masken die jeweiligen Flirtpartner. Dabei können alle Profile eingesehen werden. Das Publikum ist in der Regel bunt gemischt. Nicht nur ältere User sind hier auf der Suche, sondern auch junge Menschen von 18 bis 24 Jahren. Durch die eigene Suche ist das Auswählen der Flirtpartner ein wenig zeitaufwendiger als bei anderen Portalen. Die Absichten sindleider nicht immer klar. So suchen einige nur Freunde, andere eher einen Flirt und wieder andere eine feste Beziehung. Insgesamt herrscht eine lockere Atmosphäre, die zum Flirten einlädt. Daraus kann sich dann mehr entwickeln.
Bei den Partnervermittlungen muss zunächst ein Persönlichkeitstest durchgeführt werden. Dieser nimmt 40 Minuten Zeit in Anspruch, danach erhält der Nutzer Partnervorschläge, die er filtern kann. Eine eigene Suche, wie bei Singlebörsen ist nicht möglich. Diese Portale bedienen eine ältere Klientel jenseits der 25 Jahre. Sie wissen genau, was sie suchen, haben meist keine Lust auf einfache Flirts und möchten eine feste Partnerschaft finden. Ein Matchingalgorithmus sorgt für die abgestimmten Partnervorschläge, wobei man sich dank ihnen eine Menge Zeit sparen kann, da die Suche entfällt.

Zum Schluss sollten noch die Casual-Dating Portale erwähnt werden. Hier handelt es sich um Plattformen, wo die Nutzer vorrangig nach Affären Ausschau halten. Hier treffen sich vorrangig Nutzer jenseits der Dreißig, die auf der Suche nach fremder Haut sind. Laut einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom sind jedoch nur 7% der Internetnutzer in Deutschland auf der Suche nach erotischen Kontakten, daher sind hier eher weniger User anzutreffen.

Wo sind die Erfolgschancen für welchen Nutzer am größten?

Doch selbst wenn man diese Einteilung vorgenommen hat, bleibt immer noch die Frage, welches Portal man nutzen sollte. Im Bereich der Partnervermittlungen konkurrieren eDarling, PARHSIP und ElitePartner derzeit um die verschiedenen Singles. Bei den Singlebörsen kann man LoveScout24, LOVOO und Badoo nennen. Bei den Casual-Anbietern ist vor allem C-Date in aller Munde.

Laut einer Befragung von PARSHIP unter allen Premiummitgliedern haben 38% der User einen Partner gefunden. Darauf begründet sich der Slogan „alle 11 Minuten …“. In der Tat geht hier das Konzept auf, da die Nutzer zielgerichtet eine feste Partnerschaft suchen und auch das Geschlechterverhältnis sehr ausgeglichen ist. ElitePartner setzt eher auf Akademiker und lehnt teilweise Nutzer bei Unstimmigkeiten im Persönlichkeitstest ab.
Bei den Flirtseiten wie LoveScout24 und NEU.DE fällt immer ein starkes Ungleichgewicht der Geschlechterverhältnisse auf. Die Frauen sind meist in der Unterzahl, daher ist es hier manchmal schwer für Männer, eine passende Partnerin zu finden.
Bei den Casual-Dating Portalen ist das Finden einer Affäre noch schwieriger für die Männer, da hier teilweise nur 30% der Nutzer weiblich sind. Die Damen werden überflutet von Nachrichten, während die Herren keine Antworten erhalten.
Am besten sind die Chancen bei Partnervermittlungen, wenn man eine feste Beziehung sucht. Leichte Flirts finden sich auf allen Singlebörsen, die meisten weiblichen Nutzer antworten auch auf Anfragen. Bei den Casual-Dating Portalen kann es schwierig sein, in Kontakt mit anderen zu treten und Erfolg zu haben.

Sind kostenlose Singlebörsen eine Alternative?

Es gibt ebenfalls sehr viele kostenlose Singlebörsen wie Finya, Bildkontakte.de oder lablue. Kommen sie an die Ergebnisse der kostenpflichtigen Seiten heran? Diese Frage muss man leider verneinen, obwohl die meisten Flirtseiten, was die Kommunikationsfunktionen, den Umfang der Profile oder den Möglichkeiten der Suche angehen, in nichts nachstehen. Meist ist jedoch das Geschlechterverhältnis so unausgeglichen, dass ein Gespräch nur schwer angefangen werden kann. Im Gegensatz zu den kostenpflichtigen Portalen, bei denen für die Mitgliedschaft zwischen 10 bis 50 Euro pro Monat veranschlagt werden können, werden hier die Mitgliederprofile nicht immer von Mitarbeitern der Plattform geprüft. Dadurch finden sich viele Fakeprofile, also Nutzer mit falschen Absichten, auf den Seiten. Dies macht die Suche auf den jeweiligen Portalen noch einmal schwieriger.
Es gibt jedoch einige Ausnahmen. So kann man bei Nischenportalen wie Gay- oder Lesben-Dating immer wieder gute Anbieter finden. Bei Lesarion oder Gay.de kann sichrelativ schnell der Erfolg einstellen, auch ohne das Geld in Premiummitgliedschaften investiert wurde. Gleiches gilt für die Senioren-Partnersuche: Platinnetz und Feierabend.de sind gute Portale, wenn man jenseits der 50 Jahre Freundschaften oder sogar eine Beziehung sucht.

Wenn man vorgeht, findet man schnell den passenden Partner im Internet!

Mittlerweile finden sich in jedem Freundes- oder Bekanntenkreis sicherlich Paare, die sich über das Internet kennengelernt haben. Wenn man die richtige Plattform findet und sich zunächst erst einmal umschaut, ob passende Mitglieder dort auf der Suche sind, sollte es problemlos klappen. Zwei der besten Anlaufstellen dafür sind sicherlich PARSHIP und Elitepartner. Aber der Erfolg hängt immense vom Verhalten der User ab. So sollte man immer freundlich, locker und aufgeschlossen gegenüber dem Anderen sein. Ein Problem ist, dass viele Nutzer sich zu wenig Zeit lassen und zu große Erwartungen haben. Das Kennenlernen neuer Partner braucht seine Zeit und ist auch im Internet mit Rückschlägen verbunden.

-Pixabay- CC0 Public Domain
Freie kommerzielle Nutzung
Kein Bildnachweis nötig Weitere Informationen unter:: https://pixabay.com/de/service/terms/#usage

Print Friendly
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*