Porta Westfalica: Gesuchter Räuber stellt sich der Polizei

Porta Westfalica. Mit einem Messer in der Hand raubte vor knapp eineinhalb Wochen ein 24-jähriger Mann „seine“ eigene Sparkasse in Porta Westfalica (Kreis Minden-Lübbecke) aus. Jetzt hat sich der Räuber bei der Polizei gestellt. Reumutig erschien der Gesuchte in der Nacht zu Montag auf der Polizeiwache in Hausberge, wo ihn die Beamten festnahmen. Das geraubte Geld hatte der 24-Jährige in der zwischenzeit hauptsächlich im Rheinland ausgegeben.

Wie bereits berichtet, war der Mann völlig unmaskiert am Freitag, den 21. Januar, in der Filiale der Stadtsparkasse in Veltheim an der Ravensberger Straße vorstellig geworden. Nachdem er zuvor durch mehrmaliges Betreten der Geschäftsstelle festgestellt hatte, dass sich keine weiteren Kunden dort aufhielten, nahm er das Messer in die Hand, betrat die Bank und stahl aus dem Kassenbereich ein Teil des dort aufbewahrten Geldes. Angesichts des Messer blieb den beiden Angestellten keine Möglichkeit zum Eingreifen. Ein Fahndung nach dem Flüchtigen brachte zunächst keinen Erfolg. Lediglich die Tatwaffe wurde wenig später in der Nähe der Bank aufgefunden und sichergestellt.

Zehn Tage nach seiner Tat erschien der 24-Jährige nun am Montag gegen 1.30 Uhr in der Nacht bei den Beamten. In seiner späteren Vernehmung machte er umfangreiche Angaben. Dabei sagte er, dass er bei der Tat niemanden verletzen wollte. Am Nachmittag wurde der Mann einem Haftrichter vorgeführt. Der mutmaßliche Räuber, er stammt aus Porta Westfalica, ist bei der Polizei kein Unbekannter. Für einen Überfall auf eine Jet-Tankstelle in Porta Westfalica im August 2009 wurde er bereits verurteilt.




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.