<

Schwimmspaß statt langweiligen Fernsehnachmittagen

(v.l.n.r.) Martin Schröder, Alexander Lange und Dr. Hans-Joachim Hettlich vom Rotary Club Bad Oeynhausen-Minden überreichten Jutta Riechmann und Rainer Mohnfeld vom Jugendamt der Stadt Minden sowie Kathrin Kosiek vom Sommerbad Minden die Spende.

Minden. Im Rahmen der „Familienaktion Sommerbad – Schwimmen statt Flatscreen“ spendet der Rotary Club Bad Oeynhausen-Minden dem Mindener Jugendamt Saisonkarten für das Sommerbad. Diese sollen Familien mit mehreren Kindern zur Verfügung gestellt werden, die auf Grund mangelnder finanzieller Ressourcen ihren Kindern nur wenige Freizeitaktivitäten bieten können.

Das Mindener Jugendamt hat für die Aktion bisher 25 Familien benannt, in den kommenden Wochen sollen aber noch weitere hinzukommen. „Wir haben uns über das Angebot sehr gefreut“, erklärt Rainer Mohnfeld, Leiter des Jugendamtes. „Denn viele Familien, die das Mindener Jugendamt betreut, können diese zusätzliche Unterstützung sehr gut gebrauchen.“

Mit den gespendeten Jahreskarten können bis zu 40 Mindener Familien den ganzen Sommer lang gemeinsame Freizeitaktivitäten wie Schwimmspaß, Sport und Spiel im Sommerbad erleben. „Damit wollen wir vor allem die Familien unterstützen, die sich keine Urlaubsreise leisten können“, so Dr. Hans-Joachim Hettlich, Präsident des Rotary Clubs Bad Oeynhausen-Minden. Im Sommerbad könnten die Kinder „Ferien vor der Haustür“ erleben, statt die Zeit vor dem Fernseher oder dem Computer zu verbringen.

„Wir danken dem Rotary Club sehr für diese Spende, die die Kinder unmittelbar erreicht und ihnen den ganzen Sommer über einen kostenfreien Schwimmspaß ermöglicht“, so Jutta Riechmann, Bereichsleiterin des Sozialen Dienstes Jugendhilfe der Stadt Minden.

Atomkraft abschalten – Ökostrom für Minden-Lübbecke – MI|E Mindener Energie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.