Rechtsdemo traf auf viel Wiederstand in Bielefeld

Bielefeld/Minden. Die Polizei Bielefeld hatte sich intensiv auf den für Samstag, 06.08.2011, angemeldeten Aufzug des rechten Spektrums, den ein vorbestrafter Mindener angemeldet hatte, und die angekündigten Gegenveranstaltungen vorbereitet. Insbesondere sollte ein direktes Aufeinandertreffen verhindert werden. Dies gelang den zahlreichen Polizeikräften.

Insgesamt ist für die Polizei Bielefeld das einsatztaktische Konzept von Deeskalation und räumlicher Trennung aufgegangen. Direkte Konfrontationen wurden verhindert, Personen kamen nicht zu Schaden.
An Sachbeschädigungen wurden der Polizei lediglich im Bereich Carl-Severing-Schulen der Brand einer Mülltonne bekannt. Zwei Täter aus der linken Szene konnten ermittelt werden.Zwei weitere Strafanzeigen erfolgten wegen Beleidigung und Sachbeschädigung an einem PKW.

Der Route des, von einem vorbestraften Mindener, angemeldeten Neonazi-Aufmarsch sollte vom Bielefelder Bahnhof in Richtung AJZ, dem linken Arbeiterjugendzentrum führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.