Open-Air-Festival “Ilveder Wäldchen” verlief störungsfrei

Stemwede. Die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke zog eine positive Bilanz: Das Open-Air-Festival “Ilweder Wäldchen” verlief weitgehend störungsfrei.

Die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke zog eine positive Bilanz: Das Open-Air-Festival “Ilweder Wäldchen” verlief weitgehend störungsfrei.
Am vergangenen Wochenende haben sich nach “vorsichtigen” Schätzungen mehr als 10.000 Besucher bei gutem Wetter auf dem Festivalgelände eingefunden. Wie in den vergangenen Jahren blieb die Stimmung im Veranstaltungsraum gelöst. Die Beamten musssten einige Diebstahlsanzeigen (Geldbörsen/Taschen) aufnehmen, sechs Personen wurden innerhalb der drei Tage in Gewahrsam genommen. Deutlich mehr hatte das DRK zu tun: Täglich wurden ca. 200 Hilfeleistungen unterschiedlichster Art erbracht.
Im Zuge der An- und Abfahrtskontrollen zum Festival-Gelände in Stemwede führten der Minden-Lübbecker Verkehrsdienst, unterstützt durch Polizisten der Wachen, Diensthundeführer und Ermittlungsbeamte der Kripo, Kontrollen der Autofahrer durch.
An den drei Kontrollstellen trafen die Beamten auf 14 Fahrer, die unter dem Einfluß von Drogen unterwegs waren sowie auf 13 alkoholisierte Autofahrer. In acht Fällen fanden sie Betäubungsmittel in den Fahrzeugen. In allen Fällen wurden Anzeigen gefertigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.