Rettungskräfte werden immer öfter beleidigt, genötigt und angegriffen

Kreis-Minden-Lübbecke/OWL(mr). Immer wenn Menschen Hilfe brauchen sind sie in wenigen Minuten zur Stelle.

Doch in letzter Zeit nehme die Agressivität gegenüber den Rettungkräften immer mehr zu, beklagen die Feuerwehrsprecher in Ostwestfalen-Lippe. So werden die Rettungswagen, mit Blaulicht und Martinshorn, öfter überholt und sogar geschnitten.  Im Kreis Gütersloht kehrten Rettungskräfte immer öfter mit kaputten Brillen in die Rettungswache zurück. Die Angriffe reichten von verbalen Attacken bis hin zur körperlichen Gewalt. Diese gehe einerseits von alkoholisierten Jugendlichen, auch auch vom normalen Bürger aus, wenn Rettungsfahrzeuge, in einem Einsatz die Straße oder Gehweg versperrten.

Die Rettungskräfte werden nun für diese Situationen speziell geschult.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.