<

“Der gestiefelte Kater” im Stadttheater Minden

Szene aus "Der gestiefelte Kater"

Minden. Was sollen Märchen in unserer rationalen Welt? Die Antwort ist schnell gefunden:

Was das Märchen dem Zuschauer schenkt, ist der Glaube an die eigene Kraft, an das Glück, ist Selbstvertrauen und Zuversicht mit dieser Welt fertig zu werden.

Das in aller Welt bekannte Volksmärchen „Der Gestiefelte Kater“, in dem ein Tier als rettender Helfer auftritt, das aus einer scheinbar ausweglosen Liebenssituation mit List und Tücke alles zum glücklichen Ende führt, beschreibt Sehnsüchte, die jeder Mensch, ob Kind oder Erwachsener in sich trägt. Die eigenen Vorstellungen werden in den Bildern des Märchens lebendig. Gerade Kinder denken vorwiegend in Bildern und daher brauchen sie anschauliche Erzählungen, die ihre Phantasie anregen und zugleich elementare „Lebenswegweiser“ sein können.

Was kann ein armer Müllerssohn, der sich unterdrückt und benachteiligt fühlt, schon mit einem Kater anfangen. Doch man soll nichts und keinen unterschätzen. Oft kann etwas scheinbar Nichtiges zum Helfer aus der Not werden. Der gestiefelte Kater wird zum Kamerad und Wegbereiter für den Müllerssohn.

 

Karten für beide Veranstaltungen sind noch zu bekommen bei:

Express-Ticketservice, Obermarktstr. 26 – 30, 32423Minden, Tel. 0571-88277

oder online unter www.stadttheater-minden.de

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.