Kieswerk Petershagen – Arbeitsunfall mit tödlichen Folgen

Am Montag kam es gegen 14.55 Uhr auf dem Gelände eines Kieswerkes an der Ilser Straße zu einem Arbeitsunfall mit tödlichen Folgen.

Petershagen. Am Montag kam es gegen 14.55 Uhr auf dem Gelände eines Kieswerkes an der Ilser Straße zu einem Arbeitsunfall mit tödlichen Folgen.
Ein 54-jähriger Arbeiter des Kieswerkes war in 10 Metern Höhe auf der Abfüllanlage mit Reparaturarbeiten beschäftigt. Die Anlage stand zum Unglückszeitpunkt still.
Der Mann aus Rehburg-Loccum stürzte aus noch nicht geklärten Gründen auf den betonierten Grund der LKW-Abfüllanlage und erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen.
Er wurde zunächst an der Unglücksstelle notärztlich versorgt und dann mit dem Rettungshubschrauber Christoph 13 ins Johannes-Wesling-Klinikum nach Minden geflogen. Ihm konnte jedoch nicht mehr geholfen werden, er starb gegen 17.30 Uhr an seinen schweren Verletzungen.
Erste polizeiliche Ermittlungen wurden gemeinsam mit dem Amt für Arbeitsschutz und der Berufsgenossenschaft am Dienstagmorgen durchgeführt. Demnach stand der Mann in luftiger Höhe auf einem begehbaren Gitterrost. Der Rost löste sich aus der Halterung und stürzte mit dem Arbeiter in die Tiefe. Wie es dazu kommen konnte ist derzeit noch unklar. Die weiteren Untersuchungen dauern an.