Lübbecke: Ursache für Wohnhausbrand wahrscheinlich Brandstiftung

Feuer verursacht Schaden in Höhe von 150.00 Euro

Lübbecke. Zu einem Wohnhausbrand rückten Feuerwehr und Polizei am Montagabend zur Hermannstraße in Lübbecke aus. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Die Polizei vermutet Brandstiftung als Ursache und schätzt den Schaden auf rund 150.000 Euro.

Um kurz nach 21 Uhr hatte ein Anwohner das Feuer entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Als diese in dem Wohngebiet eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus dem Dach des seit zirka vier Wochen unbewohnten Hauses.

Am Dienstagvormittag nahmen die Brandexperten der Polizei das an einer Bahnlinie gelegene Haus genauer unter die Lupe. Dabei kamen sie zwar noch nicht zu einem abschließenden Ergebnis, dennoch gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Am Mittwoch wird ein Sachverständiger an der Brandstelle erwartet, er wird die Beamten bei der Ursachenforschung unterstützen.

Noch während der Löscharbeiten nahm die Polizei zwei 16 und 18-jährige Jugendliche vorläufig fest, da der Verdacht bestand, sie könnten mit dem Brand in Verbindung stehen. Dieser Anfangsverdacht bestätigte sich in der Nacht jedoch nicht, sodass das Duo nach ihren Vernehmungen wieder nach Hause gehen konnte.

Die Polizei bittet nun Zeugen, die am Abend rund um das Haus in der Hermannstraße Beobachtungen in Bezug auf Personen und Fahrzeuge gemacht haben, sich bei ihnen in Minden unter 0571-88660 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.