<

Der Obdachlose Max Bryan ist in Minden

Max Bryan auf Wohnungssuche in Minden – Foto: Mindener-Rundschau

 

Minden(mr). Bereits am 28.11.2011 erwartet hat Max Bryan am Sonntag die vierte Etappe seiner Tour geschafft und ist am Sonntag in Minden angekommen. Losgefahren ist er vor zwei Wochen – mit Notebook und Handy – um von unterwegs berichten zu können und  nachdem er auf einer Demonstration gegen den „Mietenwahnsinn“ angekündigt hat Hamburg zu verlassen, da er dort keine bezahlbare Wohnung findet. Auf seiner Tour die ihn in das hessische Bad Nauheim zu seiner Familie führen wird, möchte er in jeder Stadt Wohnungen besichtigen, eine finden und sich mit Menschen und Obdachlosen auf den Stationen seiner Reise austauschen und auf sein Projekt im Internet „wohnungsmelder.org“ aufmerksam machen. Über diese Seite sollen wohnungslose Menschen direkten Zugang zu Wohnraum erhalten können.

Für Menschen die staatliche Leistungen beziehen, gelten für die Wohnungen Richtwerte bei der Warmmiete die von vielen Kommunen als absolute Mietobergrenzen behandelt werden. In Hamburg seien das derzeit 380€. (Im Kreis-Minden-Lübbecke beträgt der Richtwert 300 €) „Bei bezahlbaren Wohnungen stehen schon immer zehn weitere Bewerber mit ihm vor der Tür“ so Bryan. Und wer nehme dann einen Obdachlosen mit Bart.

Mindener Rundschau hat schon ausführlich über Bryan berichtet, der vor achtzehn Monaten seine Wohnung, eine Dachkammer in der Nähe von Bremen, aufgrund Eigenbedarfs des Vermieters verlor und seitdem auf der Straße lebt. Die Lagermöglichkeit seiner Schriftstücke einer wissenschaftlichen Arbeit, mit der er sich fünfzehn Jahre beschäftigt hat, hat ihn dann nach Hamburg geführt wo er diese in einem 30 Kubikmeter Container aufbewahrt.

Noch bis Mittwoch wird Bryan in Minden bleiben, um eine Wohnung zu finden, sich mit Menschen und Wohnungslosen auszutauschen. Am gestrigen Montag hat er bereits die Wärmestube, eine Einrichtung der Caritas, die in Minden Wohnungslose und arme Menschen eine Möglichkeit gewährt sich aufzuwärmen und eine warme Mahlzeit gewährt, besucht.

Bei einem Rundgang durch die Stadt, bewunderte er die historischen Gebäude in der oberen Altstadt und den Weihnachtsmarkt.

Während seines Aufenthaltes in Minden möchte er unter anderem das „Rudolf-Winzer-Haus“, ein Haus das Wohnungslosen eine Unterkunft gewährt, besuchen um sich dort mit Wohnungslosen über die Situation in Minden zu unterhalten.

„Die Reise wird mit einem Treffen mit meiner Mutter enden und werde auch eine zur mir selbst sein“, so Max Bryan. Er werde diese Tour zu Ende fahren, auch wenn er schon vorher eine Wohnung finden sollte. Dann werde er in die Stadt zurückkehren, in der er eine Wohnung bekommen hat.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.