<

Schulbus kolidiert mit PKW – Schüler kommen mit Schrecken davon

Preußisch Oldendorf, Kreis Minden-Lübbecke (mr/kpb). Die Kollision zwischen einem vollbesetzten Schulbus und einem Auto ist in Preußisch Oldendorf-Lashorst (Kreis Minden-Lübbecke) für rund 50 Schülerinnen und Schüler sowie deren Busfahrer noch einmal glimpflich verlaufen. Während die Insassen des Gelenkbusses mit dem Schrecken davon kamen, zog sich der Fahrer des Pkw, ein 62-jähriger Mann, schwere Verletzungen zu.

Die Feuerwehr musste ihn aus seinem Fahrzeug befreien. Allerdings besteht nach Angaben der Polizei der Verdacht, dass der Mann alkoholisiert am Steuer saß. Außerdem besitzt er nach ersten Emittlungen keinen Führerschein.

Der ebenfalls 62 Jahre alte Busfahrer war gegen 13.10 Uhr auf der Lübbecker Straße, aus Richtung Alswede kommend, in Richtung Lashorst unterwegs. In einer leichten, langgezogenen Linkskurve kam ihn etwa 300 Meter von der Straße Zum Anleger entfernt, der Wagen des 62-Jährigen entgegen. Nach Angaben von Zeugen geriet der Pkw leicht in den Gegenverkehr und prallte dort mit dem Schulbus zusammen. Während der Bus rund 50 Meter weiter auf der Straße zum Stehen kam, schleuderte der Wagen über einen Radweg und blieb schließlich in einer Wiese liegen. Da der Fahrer eingeklemmt war, musste die Feuerwehr schweres Gerät zu seiner Befreiung einsetzen. Nach einer notärztlichen Behandlung kam er ins Krankenhaus nach Lübbecke. Die Unfallstelle war über eine Stunde lang nicht passierbar.

Auf Grund des einsetzenden Schneefalls am Morgen und der damit verbundenen schwierigen Straßenverhältnissen ereigneten sich in der Zeit zwischen 8 Uhr und 16 Uhr kreisweit 30 Verkehrsunfälle mit drei Verletzten.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.