Gefasst: 17jähriger junger Mann ohne Führerschein flieht mit 100 km/h vor der Polizei

Bielefeld (mr/kpb) Am 18.2. gegen 06.52 Uhr sollte in Gadderbaum ein zu schnell fahrender Opel in einer Tempo- 30-Zone von Polizeibeamten angehalten und überprüft werden. Das Fahrzeug hatte zuvor schon auf der Artur-Ladebeck-Straße zwei Ampelanlagen bei “Rotlicht” passiert. Von den Polizisten wurden daraufhin deutliche Anhaltezeichen gegeben.

Nach dem Abbiegen in den Quellenhofweg beschädigte der flüchtige Opel  in einem Kurvenbereich durch Berührung mit der Bordsteinkante eine seiner Felgen. Nachdem zunächst für kurze Zeit der Sichtkontakt (Oüel fuhr dort ca. 100 km/h) zum flüchtigen Pkw abgerissen war, konnte das Fahrzeug 5 Minuten später an einem Haus am Quellenhofweg zusammen mit den noch in der Nähe befindlichen 3 Insassen (Fahrer 17 Jahre, Beifahrerin 17 Jahre und Haltersohn 18 Jahre alt) angetroffen werden. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 17-jährigen jungen Mann mit Wohnsitz in Bielefeld, der nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Drogenschnelltest verlief bei ihm positiv. Dem 17jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis gefertigt. Halterin des Fahrzeuges ist die Mutter des 18jährigen Beifahrers.