Verdi: Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Norddeutschland

Hamburg/Schleswig-Holstein/Mecklenburg Vorpommern(mr). Kindertagesstätten Stadtverwaltungen, Müllabführen und Straßenreinigung arbeiten nur eingeschränkt. Am zweiten Tag der Warnstreiks im öffentlichen Dienst legten in Norddeutschland mehr als 2500 Beschäftige im öffentlichen Dienst ihre Arbeit nieder.

Unterstützung kommt für die Forderung kommt von der Linkspartei und der SPD. Beide Parteien sprechen sich für eine deutliche Anhebung der Tarife aus. Verdi forder 6,5% mehr Gehalt, mindesten 200 Euro , 100 Euro mehr für Auszubildende und die unbefristete Übernahme aller Auszubildenden