Minden: „Keine Verlängerung für ECE mit der Wesertorgalerie“

Minden(mr). Am 22.03.2012 soll im Haupt- und Finanzausschuss wieder einmal das Thema ECE Wesertorgalerie und dessen Fortschritt auf der Tagesordnung stehen. Immer mehr Mindener und Mindenerinnen gehen davon aus und nicht bestätigte Informationen deuten darauf hin, dass der Projektentwickler ECE wieder einmal um eine Verlängerung, vermutlich bis Juni bitten will.

Foto: TUBS

Die ISG Obermarkt e. V. fordert  den Mindener Stadtrat auf, einer weiteren Verlängerung nicht zuzustimmen.

Derzeit sorge die Entwicklervereinbarung dafür, dass die gesamte innerstädtische Einzelhandels-Szene abwarte, wo das neue Einkaufszentrum entstehe. Dies sorge dafür, dass die Innenstadtentwicklung des Handels in Minden seit Jahren still stehe.

Die ISG Obermarkt befürchtet außerdem, dass ein Einkaufcenter am Wesertor erheblich Kaufkraft aus der oberen Altstadt abzieht und so zu einer Verödung der Obermarktstraße und des Markts, wie schon in der Simeonstraße zu beobachten ist, führt. Gestützt werden diese Befürchtungen von zahlreichen, von der Stadt Minden und dem Stadtrat nur wenig beachteten Studien wie der DIFU Studie, oder die Forschungsergebnisse der Diplom Ökomomin Dr. Monika Walter, und der medialen Ausführungen vom Architekten Dr. Pump-Uhlmann, Mitautor des Buches „Angriff auf die City (Mindener Rundschau berichtete aussführlich)

Die ISG Rathaus e. V und viele Bürger unterstützen den Aufruf, die Mindener Stadtverordneten, aufzufordern einer weiteren Verlängerung nicht zuzustimmen.

Ein weitere Verlängerung sehen die beiden ISG´s als Offenbarungseid, der dem Projektentwickler billiges Bauen, und einen hohen Profit zu Lasten einer ausgewogenen Stadtentwicklung sichere.

Wenn Sie den Aufruf der ISG Obermarkt und der ISG Rathaus ebenfalls unterstützen möchten kontaktieren Sie bitte die ISG Obermarkt-Quartier e.V Michael Lax (05 71) 89 789

Alle Mindener Rundschau Artikel zum Thema ECE Wesertorgalerie