<

Minden: Angestellter verfolgt flüchtige Tankbetrüger

Minden (mr/kpb) – Ein nicht gerader alltäglich verlaufener Tankbetrug führte dank des außergewöhnlichen Einsatzes eines Angestellten des Tankstellenbetreibers zur Festnahme der Täter. Am Montagmorgen, gegen 08:15 Uhr, fuhr ein mit zwei Personen besetzter Opel Corsa auf ein Tankstellengelände an der Portastraße. Am Auto waren die Kennzeichenschilder zuvor abmontiert worden.

Nachdem der Wagen mit fast 50 Litern Superbenzin betankt worden war, fuhr das Fahrzeug mit den beiden männlichen Insassen über die Portastraße in Fahrtrichtung Ringstraße davon. Die Rechnung blieb unbezahlt.

Kurz entschlossen nahm ein Mitarbeiter des Tankstellenbetreibers die Verfolgung des flüchtigen Opel Corsa auf. An der Johansenstraße in Höhe der Zufahrt zum Weserstadion traf der Angestellte auf den Opel, an dem die Tatverdächtigen soeben die Kennzeichen wieder anschraubten.

Mutig verlangte der Angestellte die Rückkehr der beiden Männer zur Tankstelle, um die offene Rechnung zu begleichen. Die 37 und 25 Jahre alten Osteuropäer folgten der Aufforderung und kehrten tatsächlich zum Tankstellengelände zurück. Von hier aus flüchteten sie jedoch zu Fuß in Richtung Innenstadt, wobei sie das Auto auf dem Gelände zurück ließen. Über die Polizeileitstelle wurde unmittelbar darauf eine Fahndung nach den Flüchtenden ausgestrahlt. Darum kamen sie auch nicht weit, bereits an der Kreuzung Portastraße / Schwichowwall war die Flucht beendet. Polizeibeamte nahmen sie vorläufig fest. Sie sehen nun einem umfangreichen Strafverfahren entgegen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.