Bad Oeynhausen: Mit gefälschen Überweisungsträgern aufgeflogen

Bad Oeynhausen(mr/kpb) Das hatten sich zwei 18-Jährige aus Bad Oeynhausen wohl etwas leichter vorgestellt, als sie versuchten mit gefälschten Überweisungsträgern rund 5.000 Euro von der Stadtsparkasse zu ergaunern. Den Bankangestellten fiel der Schwindel sofort auf und die Polizei nahm beide Heranwachsende fest. Einen der Beiden schickte ein Haftrichter vom Amtsgericht in Bad Oeynhausen am Freitag in Untersuchungshaft, sein Komplize kann zunächst wieder seine Freiheit genießen.

Das Duo hatte sich zuvor aus offenbar von Bankkunden achtlos weggeworfenen Kontoauszügen verschiedene Daten beschafft und damit den Betrug gestartet. Als dieser Versuch vor einigen Tagen bei der Bank aufflog, nahm die Polizei ihre Ermittlungen auf. Nach kurzer Zeit gerieten das der Polizei bereits einschlägig bekannte Duo ins Visier der Ermittler. Am Donnerstag schlugen die Beamten dann zu und nahmen die beiden 18-Jährigen fest. Außerdem durchsuchten sie deren Wohnungen. Die Verdächtigen verbrachten die Nacht in der Polizeizelle und zeigten sich bei ihren Vernehmungen teilweise geständig. Anschließend wurden sie dem Richter vorgeführt.

Auf Grund dieses Vorfalls rät die Polizei allen Bürgerinnen und Bürgern grundsätzlich auf ihre persönlichen Daten zu achten und Kontoauszüge nicht an für jedermann zugänglichen Orten einfach zu entsorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.