54,38 Prozent der Mindener wählten NRW-Landtag

Minden(mr/sm). Genau 62.155 wahlberechtigte Mindener hatten am Sonntag, 13. Mai, die Möglichkeit, ihre Stimme für die vorgezogene Landtagswahl in NRW abzugeben. 54,38 Prozent (= 33.801) machten von ihrem Wahlrecht Gebrauch. 7.423 (2010: 7.901) Bürgerinnen und Bürger gaben ihre Stimme per Briefwahl ab.  Die ersten Ergebnisse aus den Wahllokalen lagen gegen 18.30 Uhr vor. Das vorläufige Endergebnis wurde um 20.20 Uhr an den Kreis Minden-Lübbecke gemeldet.

Die Stadt Minden gehört zum Wahlkreis 89 – Minden-Lübbecke II. Dieser umfasst die Städte Minden, Bad Oeynhausen und Porta Westfalica. Den Wahlkreis 89 hat die SPD-Landtagsabgeordnete Inge Howe als Direktkandidatin mit 47,4 Prozent der Erststimmen klar gewonnen.

Nach den Zwischenmeldungen aus den Mindener Wahllokalen betrug die Quote der Wahlbeteiligung um 11 Uhr 22,91 Prozent und um 15 Uhr bei 42,18 Prozent. Mit einer endgültigen Wahlbeteiligung von 54,38 Prozent in Minden lag der Wert knapp unter der Wahlbeteiligung 2010 (54,47 Prozent).

Wie 2010 hatten die Wählerinnen und Wähler in NRW wieder zwei Stimmen: Mit der Erststimme wählten sie ihre Kandidatin/ihren Kandidaten, mit der Zweitstimme die Partei.

Die Ergebnisermittlung am 13. Mai gestaltete sich so: Nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr wurden die Stimmen vor Ort ausgezählt. Dafür waren rund 600 Wahlhelfer/innen im Einsatz. Das jeweilige Ergebnis des Wahllokales/des Briefwahlvorstandes wurde anschließend vom Wahlvorsteher telefonisch an das Wahlbüro durchgegeben. Das Ergebnis aus dem Wahllokal/aus dem Briefwahlvorstand ist hier registriert und eingegeben worden.

Nach Vorliegen aller 54 Meldungen aus den Wahllokalen und den zehn Briefwahlvorständen im Rathaus wurde das vorläufige Endergebnis für Minden ermittelt und an den Kreis Minden-Lübbecke weitergegeben.

Weitere Informationen zum Wahlergebnis unter http://wahl.krz.de/LW2012/05770024/index.htm