<

Bad Oeynhausen: Wechselbetrüger finden erneut Opfer

Bad Oeynhausen/Kreis-Minden-Lübbecke (mr/kpb). Erneut haben Wechselbetrüger im Kreis Minden-Lübbecke ihr Unwesen getrieben. Opfer im jüngsten Fall wurde ein 56-jähriger Mann aus Bad Oeynhausen.

Er verließ am Montag gegen 10.15 Uhr nach einem Einkauf im WEZ-Markt an der Weserstraße das Geschäft. Noch im Eingangsbereich sprach ihn eine Frau in gebrochenem Deutsch an und erkundigte sich nach dem Preis von Blumen. Wenig später machte ihm die Unbekannte gestenreich verständlich, dass sie für einen Einkaufswagen Kleingeld gewechselt haben wollte. Erneut zeigte sich der 56-jährige hilfsbereit. Doch das sollte ihm zum Verhängnis werden.

Als er sein Portmonee in den Händen hielt, tauchte plötzlich schräg hinter ihm ein Mann auf, der offensichtlich zu der Frau gehörte. Nach dem Wechselvorgang verschwand das Duo. Wenig später bemerkte der 56-Jährige das Fehlen von mehreren Geldscheinen aus seinem Portmonee.

Die beiden Verdächtigen haben nach Angaben des Opfers ein südländisches Aussehen. Sie hatte schwarze Haare und waren vermutlich zwischen 35 und 40 Jahre alt. Mit der gleichen Masche wurden bereits wiederholt Menschen im Kreis Minden-Lübbecke, darunter auch in Rahden, in den vergangenen Wochen um ihr Geld gebracht. Die Polizei berichtete bereits.

Die Beamten warnen noch einmal ausdrücklich vor dem Auftreten solcher Personen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.