<

Emden: Wegen Lynchaufruf in Dauerarrest

Emden(mr). Zwei Wochen Dauerarrest wegen Aufruf zur Lynchjustiz, so das Urteil gegen eine angeklagte 18-Jährigen.

Der 18-jährige hatte im sozialen Netzwerk „Facebook“ gegen einen 17-jährigen Tatverdächtigen gehetzt. Auf seiner „Facebook“ Seite veröffentlichte er die folgende Statusmeldung:

“Aufstand! Alle zu den Bullen. Da stürmen wir. Lasst uns das Schwein tothauen.”

Darauf versammelten sich dutzende Menschen vor der Emder Polizeiwache und forderten die Herausgabe des 17-jährigen, der gerade verhört wurde, um ihn lynchen zu können. Im Nachhinein stellte sich vor, dass dem 17-jährigen die Tat, ein Mord an einem elfjährigen Mädchen, irrtümlich unter Tatverdacht geraten war.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.