Minden: Portmonee-Dieb auf frischer Tat geschnappt

Minden (mr/kpb) Nach dem Diebstahl eines Portmonees aus einem Haus an der Cherusker Straße konnte ein in der Nähe wohnender Polizeibeamter den zu Fuß flüchtigen 53-jährigen Dieb stellen. Diesem war es zuvor noch gelungen dem Hund des Bestohlenen bei seiner Flucht durch die Gärten abzuschütteln.

Der Beamte hielt sich am Samstagnachmittag in seiner Wohnung auf, als ihm der zunächst Unbekannte auffiel, wie dieser von Haus zu Haus zog und an den Haustüren augenscheinlich um Geld bettelte. Rund 10 Minuten später beobachtete der Kommissar, wie dieser Mann laufend aus Richtung der Cherusker Straße kam. Da er sich dabei ständig umsah, war dem Polizisten sofort klar, dass der Mann auf der Flucht war. Als er ihn nach einem kurzen Sprintduell eingeholt hatte, sah er seinen Verdacht bestätigt. Bei dem Verdächtigen fand er eine Geldbörse samt fremder EC-Karte.

Nachdem ein Passant die Kollegen des Kommissars verständigt hatte, klärten die den Rest des Falles schnell auf. Der aus Bückeburg stammende 53-Jährige hatte zuvor bei seiner Bettelei eine offenstehende Haustür vorgefunden und die im Flur abgelegte Geldbörse unbemerkt an sich genommen. Ganz unbemerkt blieb der Diebstahl jedoch nicht. Der Hund des Hauseigentümers schlug Alarm und setzte dem Flüchtigen für einige Zeit nach.

Nach Klärung der weiteren Umstände sowie einer Personalienfeststellung wurde der 53-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Während der Bestohlene umgehend sein Portmonee aus den Händen der Polizei zurück erhielt, kommt auf den erfolglosen Dieb nun ein Strafverfahren zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.