Minden: Museumeisenbahn feiert Bahnhofsfest

Minden(mr). Auch bei einer Museumsbahn nicht alltäglich ist der 100. Geburtstag einer Dampflokomotive. Bei der Museums-Eisenbahn Minden e.V. (MEM) ist dies mit der “Stettin 7906”, einer Maschine der preußischen Gattung T 13, der Fall. Sie ist die letzte in Betrieb befindliche der einst in rund 660 Exemplaren gebauten Lokreihe und wurde 1912 in Dienst gestellt. Nebenbei kann MEM in diesem Jahr ein halbes Jubiläum in eigener Sache feiern, denn die rührige Museumsbahn besteht seit 35 Jahren.

Im Rahmen des von der Mindener Marketing GmbH organisierten Projektes “Geschichte neu erleben in NRW – Mindener Zeitinseln” findet am Samstag/Sonntag 23./24. Juni ein Bahnhofsfest in Minden-Oberstadt statt. Die “Stettin” wird getauft und damit in Dienst gestellt (an beiden Tagen jeweils um 11.30 und 15.30 Uhr). Sie ist außerdem mit einem Teil des Mindener Preußenzuges zu Kurzfahrten unterwegs (Abfahrten um 12, 14 und 16 Uhr). Es gibt im Bahnhofsgelände darüber hinaus Präsentation und Erklärung von Fahrzeugen, eine historische Gartenwirtschaft sowie Souvenir- und Verkaufsstände in der Fahrzeughalle.

Der Preußenzug mit der “Stettin 7906” in Nammen Foto: Ingrid Schütte

Wie bei den anderen Zeitinseln in Minden am kommenden Wochenende steht Living History im Mittelpunkt. Der Preußenzug vor hundert Jahren, also zur Kaiserzeit, wird dabei eingebunden in Inszenierungen von sogenannten Reenactor-Gruppen. Diese treten historisch korrekt gekleidet auf und versuchen, unter Einbeziehung des Publikums das Flair der Kaiserzeit authentisch einzufangen und erlebbar zu machen. Besucher und Fahrgäste, die sich epochengerecht kleiden, sind beim Bahnhofsfest besonders willkommen.