<

Metalldiebe in Minden und Lübbecke aktiv

Minden/Lübbecke (mr). Metalldiebe haben am vergangenen Wochenende bei zwei Firmeneinbrüchen in Minden und Lübbecke Beute im Wert von über 10.000 Euro gemacht.

Nach Feststellungen der Polizei dürften vermutlich mehrere Täter für den Einbruch in eine Lagerhalle im Industriegebiet in Aminghausen in der Nacht zu Samstag verantwortlich sein. Die Unbekannten fuhren zunächst mit einem Fahrzeug an den Außenzaun der Firma an der Hans-Böckler-Straße heran. Nachdem sie ein größeres Loch in den Zaun geschnitten hatten, drangen sie gewaltsam in eine Lagerhalle ein.

Hier entwendeten sie hochwertige Schneidegeräte, eine große Menge an Kupferdraht sowie Fahrzeugkatalysatoren. Ihre Beute transportierten sie anschließend mit ihrem Fahrzeug ab. Ein Spaziergänger hatte am Samstagmorgen das Loch im Zaun bemerkt und die Polizei verständigt. Die Beamten bitten um Zeugenhinweise unter 0571-88660.

In Lübbecke erfolgte der Einbruch auf das Gelände einer Elektrofirma an der Westerbachstraße in der Nacht zu Sonntag. Auf dem umzäunten Lagerplatz stand auf einem Anhänger eine für den firmeneigenen Transport bestimmte Kabeltrommel. Die Diebe wickelten das rund 370 Meter lange Kupferkabel von der Trommel ab und verschwanden damit in der Dunkelheit.

Auch in diesem Fall dürften die Täter ein Fahrzeug zum Abtransport ihrer Beute benutzt haben. Ob sie das Kabel zuvor noch in kleine, handliche Stücke zerschnitten, ist noch unklar. Ein Verantwortlicher meldete den Diebstahl am Sonntagmorgen. Verdächtige Beobachtungen rund um das Gelände sollten der Polizei unter 05741-2770 gemeldet werden.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.