<

Minden-Lübbecke: Wieder Falschgeld im Umlauf

Kreis-Minden-Lübbecke (mr/kpb). Vor “Blüten” warnt die Polizei in Minden. In jüngster Zeit tauchen gefälschte 20-Euro-Noten in Geschäften auf. Deshalb empfehlen die Beamten derzeit diesen Scheinen mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Über 30 dieser falschen Noten sind bereits aufgefallen. Die Ermittler bearbeiten annähernd 10 Anzeigen. Sie sprechen von einer guten Fälschungsqualität. Daher sind die so genannten Falsifikate auch nur schwer zu erkennen. Allen Scheinen fehlt aber ein wesentliches Sicherheitsmerkmal – der Perlglanzstreifen auf der Rückseite der Note.

In Minden tauchten die “Blüten” bei einer Tankstelle an der Ringstraße sowie mehreren Cafes in der Innenstadt auf. Die Angestellten selber bemerkten zunächst nichts von dem Falschgeld. Erst als die Einnahmen später bei den Banken eingezahlt wurden, kippte der Schwindel bei den dortigen routinemäßigen Überprüfungen auf. Auch in einer Mindener Spielhalle fanden die gefälschten Scheine ihre Abnehmer.

Da die Polizei mit dem weiteren Auftauchen der Ganoven im gesamten Kreisgebiet rechnet, raten die Experten zur Vorsicht. Geschäfte sollen sich dabei vor allem spezieller Geräte mit UV-Licht bedienen. So könnten fehlende Sicherheitsmerkmale schnell erkannt werden.

Die beliebteste Fälscherware ist nach Angaben der Polizei jedoch nach wie vor die 50-Euro-Note. Da sehr viele dieser Scheine im Umlauf sind und zudem einen hohen Wert haben, stehen sie bei den Kriminellen hoch im Kurs.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.