Rahden: Radfahrer zu Fall gebracht und weitergefahren

Rahden (mr/kpb). Ein 44-jähriger Radfahrer ist am Dienstag vergangener Woche bei einem Verkehrsunfall in Rahden verletzt worden. Der mutmaßliche Verursacher, der Fahrer eines schwarzen 3er BMW, fuhr jedoch weiter und wird nun von der Polizei gesucht.

Am 17. Juli war der 44-Jährige gegen 20.15 Uhr aus Richtung der B 239 (Lübbecker Straße) kommend in den Kreisverkehr im Gewerbegebiet der Carl Zeiss Straße unterwegs. Hinter ihm fuhren ebenfalls mit Fahrräder seine beiden Kinder. Als der Mann in den dortigen Kreisverkehr einbog und eigentlich an der Ausfahrt auf der Lübbecker Straße weiterfahren wollte, wurde er beim Einfahren in den Kreisel von dem BMW überholt.

Dabei streifte der Pkw den Arm des 44-Jährigen, der daraufhin zu Fall kam. Während der Radfahrer auf dem Grünstreifen lag, setzte der Autofahrer sein Fahrt in Richtung Rahden fort. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten anschließend ins Krankenhaus.

Die Beamten des Verkehrskommissariates hoffen nun, dass sich Zeugen bei ihnen melden, die Hinweise auf das Gesuchte Auto oder dessen Fahrer geben können. Anrufe werden erbeten unter 05741-2770.