<

Hüllhorst: Mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen

Hüllhorst (mr/kpb).  Schwere, aber glücklicherweise keine lebensgefährlichen Verletzungen zog sich ein 85-Jähriger zu, nachdem er wohl ein Stopp-Zeichen nicht beachtet hatte Der Senior fuhr am Mittwoch gegen 11 Uhr mit seinem Auto in Hüllhorst (Kreis Minden-Lübbecke) auf dem Hongsener Weg.

Nach ersten Zeugenangaben hatte er die Büttendorfer Straße ohne anzuhalten überqueren wollen und war mit dem Wagen einer 45-Jährigen zusammengestoßen. Der Astra des 85-jährigen Hüllhorsters wurde durch die Wucht gegen ein Verkehrsschild und dann in den Graben gedrückt. Er selbst wurde in seinem stark demolierten Auto eingeklemmt und konnte nur durch die Feuerwehr Hüllhorst mit Hilfe einer Rettungsschere befreit werden. Ein Notarzt behandelte ihn noch an der Unfallstelle, bevor er ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt. Auch ein Rettungshubschrauber war am Unglücksort eingesetzt. Beide Wagen waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 10000 Euro.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.