<

Zwiebelpflanzaktion für ein buntes Minden

Minden(mr/sm). Für ein buntes Minden: 5.000 Narzissen, 3.000 Krokusse und 50 Riesenlauch-Pflanzen werden im kommenden Frühjahr auf dem Alten Friedhof (Botanischer Garten) in der Innenstadt blühen. Denn so viele Blumenzwiebeln haben die Städtischen Betriebe Minden (SBM) nun gepflanzt. Die 8000 Blumen werden im Zeitraum von Februar bis April blühen.

„Jetzt im November, vor dem ersten Frost ist der richtige Zeitpunkt Blumenzwiebeln zu setzen“, so Jürgen Meyer vom Bereich Grünflächen der SBM. Die jetzt gesetzten Pflanzen haben die Städtischen Betriebe beschafft. Gerne können aber Bürgerinnen und Bürger weitere Blumenzwiebeln spenden und damit zur Verschönerung der Stadt beitragen.

Für eine schönere Stadt: Burkhard Beißner und Reiner Pönitzsch von den Städtischen Betrieben Minden setzten die neuen Blumenzwiebeln.

Vor dem kalifornischen Mammutbaum im Botanischen Garten wird sich ein Vorhof aus blauen Krokussen erstrecken. Auf einer Wiese im Zentrum des Alten Friedhofes soll ein gelbes Blütenmeer aus Zwergnarzissen entstehen. Sie bilden einen Fluss nach und vervollständigen die Nachbildung einer Weserlandschaft, die bereits durch eine Brücke aus Steinen und Gräsern angedeutet wird. Weitere Zwergnarzissen werden den Eingangsbereich des Friedhofs an der Königsstraße sowie die Parkstraße schmücken. Der blaue Riesenlauch (lateinischer Name: Allium Gladiator) wird im April und im Mai im Rosengarten des Alten Friedhofs zu bewundern sein.

 

Die Idee – von Krokussen über Schneeglöckchen und Osterglocken bis hin zu Tulpen – Blumenzwiebeln aller Art zu sammeln und mit diesen das Stadtbild zu verschönern, wurde von einem Bürger an die SBM herangetragen. Bereits im vergangenen Jahr folgten viele Mindener dem Aufruf und spendeten mehr als 1000 Blumenzwiebeln. Sie verschönern seit diesem Frühjahr den Mittelstreifen des Grimpenwalls.

„Wir würden uns freuen, wenn sich noch mehr Bürgerinnen und Bürger an der Aktion beteiligen“, so Meyer. Die gespendeten Zwiebeln sollten möglichst vor dem ersten Frost und nach Art sortiert abgegeben werden. Spendenwillige wenden sich an Jürgen Meyer, Telefon 0571/ 89 932, oder geben die Zwiebeln direkt am Alten Friedhof bei Burkhard Beißner, Gärtner der SBM, ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.