Lübbecke: Auf dem Weg zur Nachtschicht überfallen

Lübbecke (mr/kpb). Auf dem Weg zur Nachsicht ist ein 38-jähriger Lübbecker am späten Donnerstagabend von zwei Unbekannten überfallen und ausgeraubt worden. Das Opfer erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die beiden dunkel bekleideten Täter entkamen unerkannt.

Gegen 23.45 Uhr war der 38-Jährige mit seinem Fahrrad zunächst auf der Schillerstraße unterwegs. Von dort aus benutzte er den parallel zur B 239 verlaufenden Radweg in nördliche Richtung (Jockweg). Dabei führt die Strecke zwischen einem Wall und Gebüsch hindurch. Etwa 50 Meter nach Beginn des Weges, hier ist keine Straßenbeleuchtung vorhanden, wurde der Arbeiter beim Durchfahren einer Kurve plötzlich am Arm ergriffen und von seinem Rad gerissen. Auf dem Boden liegend wurde ihm von einem der Männer noch zusätzlich der Arm auf den Rücken gedreht. Dessen Komplize griff sich dann die Geldbörse des wehrlosen Opfers. Anschließend flüchtete das Duo in Richtung Schillerstraße. Wenig später konnte das Portmonee in der Nähe wieder gefunden werden. Das Bargeld fehlte allerdings.

Die Polizei fahndete zwar mit mehreren Streifenwagen nach den Gesuchten. Die Beamten konnten jedoch keine Spur von den Flüchtigen entdecken. Möglicherweise ist das Duo vor oder nach der Tat aber Passanten aufgefallen. Zeugenhinweise werden von den Ermittlern unter 05741-2770 erbeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.