Minden: Trickdiebinnen täuschen Spendensammlung vor

Minden(mr/kpb).  Erneut haben zwei unbekannte Frauen unter dem Vorwand einer Spendensammlung eine Rentnerin in der Mindener Innenstadt bestohlen.

Die 74-Jährige war am Montagvormittag in der Bäckerstraße unterwegs, als sie gegen 11 Uhr zunächst von einer dunkelhaarigen Frau angesprochen und um eine Unterschrift für eine Spendliste zu Gunsten taubstummer Kinder gebeten wurde. Nachdem sie unterschrieben hatte, wurde sie noch um eine Geldspende gebeten. Als sie ihre Geldbörse aus der Handtasche nahm und etwas Kleingeld suchte, kam eine weitere Frau auf sie zu und bat ebenfalls um einen Unterschrift. Plötzlich umarmten die beiden Unbekannten die 74-Jährige. Dann ließen sie von ihr ab und wendeten sich anderen Passanten zu. Erst später bemerkte die Rentnerin, dass aus ihrem Portmonee Geld fehlte. Beide Frauen beschrieb sie gegenüber der Polizei als schlank und zirka 25 Jahre alt.

Der Polizei ist diese Masche des Ablenkens durch eine Umarmung oder durch das Vorhalten einer Schreibunterlage, um so vom Opfer unbemerkt dessen Geld aus dem Portmonee zu stehlen, hinreichend bekannt. In den vergangenen Wochen und Monaten sind solche Fälle aus dem gesamten Kreisgebiet gemeldet worden. Die Kriminellen, sowohl Frauen wie auch Männer, sprechen ihre Opfer überwiegend in Fußgängerzonen oder auf Parkplätzen vor Einkaufsmärkten an. Fast immer suchen sie dabei den Kontakt zu älteren Menschen, um deren Hilfsbereitschaft gezielt auszunutzen. Die Polizei warnt daher erneut vor diesen Betrügern. Wer diese Personen bemerkt, wird gebeten, dies umgehend der Polizei zu melden.