<

Minden: Infoveranstaltung zum “schwarzen Hautkrebs”

Minden(mr). Wer an menschliche Organe denkt, denkt meist an innere Organe wie Herz, Lunge und Nieren. Dabei ist die Haut unser größtes und schwerstes Organ. Unsere Haut wiegt bis zu zehn Kilogramm, ausgebreitet misst sie bis zu zwei Quadratmetern. Dennoch ist die Haut nur wenige Millimeter dick. Die Aufgaben dieser dünnen Schicht zwischen Innen und Außen sind äußerst vielfältig. Die Haut hält unseren Körper zusammen, sie schützt uns vor Druck und Stößen und vor dem Eindringen von Wasser, UV-Strahlen, Mikroben und Schmutz. Sie sorgt dafür, dass wir nicht austrocknen: Ohne diese Barrierefunktion würde der Körper cirka 20 Liter Flüssigkeit pro Tag verlieren. Die Haut reguliert den Wärmehaushalt des Körpers. Außerdem ist die Haut auch das sensible Sinnesorgan, mit dem wir tastend unsere Umwelt und Mitmenschen erkunden. Hautkrebs ist ein Oberbegriff für sämtliche bösartigen Veränderungen der Haut. Je nach der entarteten Zellart werden unterschiedliche Hautkrebstypen unterschieden.

Am Donnerstag, 13. Dezember, um 18 Uhr lädt das Hauttumorcentrum Minden (HTCM) Patienten, Angehörige und Interessierte in den Hörsaal des Johannes Wesling Klinikum Minden ein, um über aktuelle Themen aus der Dermatoonkologie (Lehre von den Krebserkrankungen der Haut) zu informieren.

Dr. Jörg Böttjer, Leiter des HTCM, und Christian Callies, Assistenzarzt und Qualitätsmanagement-Koordinator des Zentrums, erläutern die wichtigsten Punkte eines feingeweblichen Untersuchungsbefundes bei der Diagnosestellung eines schwarzen Hautkrebses und informieren über die aktuellen Entwicklungen aus der zielgerichteten Melanomtherapie. Zudem stellt sich die Selbsthilfegruppe Hautkrebs Minden e. V. vor. Zur ganzheitlichen Betreuung von Tumorpatienten und ihrer Angehörigen gehört auch die Begleitung schwerstkranker Patienten bis in die letzte Phase ihrer Erkrankung. Diesbezüglich wird Barbara Eberhard in einem Vortrag das Hospiz Veritas in Lübbecke vorstellen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Steht den Anwesenden für Fragen zur Verfügung: Dr. med. Jörg Böttjer, Leiter des Hauttumorzentrums, am Johannes Wesling Klinikum Minden. Foto: MKK

Über 100.000 Neuerkrankungen pro Jahr

Jedes Jahr wird in Deutschland bei über 100.000 Menschen Hautkrebs festgestellt. Hautkrebs ist damit eine der häufigsten Krebserkrankungen überhaupt. Ursache hierfür sind die Folgen von intensiver Sonnenbestrahlung und Sonnenbrand, vor allem in der Kindheit. Ein verändertes Freizeitverhalten mit Sonnenurlauben rund um das Jahr sowie häufige Besuche im Solarium sorgen zudem dafür, dass die Generation der heute über 35-Jährigen ein hohes Hautkrebsrisiko hat.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.