Lübbecke/Bad Essen: Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

Lübbecke/Bad Essen (mr/kpb). Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei in Lübbecke einen Einbrecher auf frischer Tat festnehmen. Der Mann, ein 31-Jähriger aus Bad Essen, war am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages in ein Wohnhaus in der Straße Haberland eingedrungen.

Gegen 22.25 Uhr alarmierte ein Nachbar die Beamten, nachdem er einen Lichtschein in dem Einfamilienhaus bemerkt hatte, obwohl dort nach seinem Wissen niemand zu Hause war. Die sofort mit zwei Streifenwagen ausgerückten Polizisten umstellten das Gebäude und forderten den Einbrecher auf herauszukommen. Der 31-Jährige stellte sich daraufhin und ließ sich widerstandslos festnehmen. Mit weiteren Verstärkungskräften, darunter auch ein Polizeihund, wurde anschließend das Haus erfolglos nach möglichen weiteren Komplizen durchsucht. Wie sich später herausstellte, hatte der Verdächtige zuvor die Glasscheibe einer Tür eingeschlagen und war so in das Haus gelangt. Offenbar hatte er mehrere Räume nach Wertsachen durchsucht und einige Gegenstände zum Abtransport bereit gelegt.

Da der 31-Jährige angetrunken war, wurde ihm auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen. Die Nacht verbrachte er in der Polizeizelle. Bei seiner Vernehmung am Donnerstag räumte der polizeibekannte Mann ein, den Einbruch verübt zu haben. Erst im Mai hatte er eine Haftstrafe wegen anderer Eigentumsdelikte verbüßt. Da der Bad Essener über einen festen Wohnsitz verfügt und auch keine weiteren Haftgründe vorlagen, wurde er in Absprache mit der Staatsanwaltschaft am Nachmittag wieder entlassen.

Ob der Mann auch für die Wohnungseinbrüche in Stockhausen und Alswede am ersten Weihnachtsfeiertag verantwortlich ist, siehe gesonderte Pressemeldung vom heutigen Tage, wird derzeit geprüft.