Lübbecke/Rahden: „Prostatakrebs Vorsorge – Behandlung – Therapie Muss es immer eine Operation sein?“

Lübbecke/Rahden(mr/jw). Die Diagnose Prostatakrebs ist für jeden Patienten ein großer Schock. Verbunden mit der Angst der Diagnose Prostatakrebs kommen immer wieder Fragen auf: „Muss ich mich jetzt operieren lassen? Welche Behandlungsmöglichkeiten und Therapiemethoden gibt es? Was ist ein PSA-Test und warum ist dieser notwendig? In Deutschland erkranken nach Schätzungen jährlich über 64.000 Männer neu an Prostatakrebs. Er ist damit die häufigste Krebsart beim Mann.

Informiert am Krankenhaus Rahden über Behandlungsmöglichkeiten bei Prostatakrebs: Dr. Johannes Polith, Chefarzt der Klinik für Urologie am Krankenhaus Lübbecke-Rahden.Foto: MKK
Informiert am Krankenhaus Rahden über Behandlungsmöglichkeiten bei Prostatakrebs: Dr. Johannes Polith, Chefarzt der Klinik für Urologie am Krankenhaus Lübbecke-Rahden.Foto: MKK

Der Vortrag von Dr. Johannes Polith, Chefarzt der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Urologische Onkologie am Krankenhaus Lübbecke-Rahden, am Mittwoch, 27. Februar, um 19.30 Uhr in der Cafeteria am Krankenhaus Rahden informiert umfangreich über die Vorsorge, Behandlungsmöglichkeiten und Therapiemethoden bei Prostatakrebs. Für Fragen ist ausreichend Zeit eingeplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.