Lübbecke/Hüllhorst: Spritdiebe bohren Autotanks auf

Lübbecke/Hüllhorst (mr/kpb). Unbekannte haben in Lübbecke-Eilhausen und Hüllhorst-Tengern an drei Autos jeweils ein Loch in den Tank gebohrt, um an den Kraftstoff zu gelangen.

dieseldiebstahl_kanisterIn der Nacht zu Mittwoch machten sich die Spritdiebe an einem auf einem Grundstück an der Nettelstedter Straße abgestellten VW Golf zu schaffen. Nachdem sie ein Loch in den Tank gebohrt hatten, versuchten sie, das auslaufende Benzin in einer blauen Plastikschüssel aufzufangen, um den Inhalt anschließend in einen ebenfalls mitgebrachten schwarzen Kraftstoffkanister umzufüllen. Dabei wurden sie offenbar gestört, denn die Gegenstände ließen sie bei ihrer Flucht neben dem Fahrzeug zurück. Auch der Tank eines auf dem gleichen Grundstück abgestellten VW Polo wurde in der Nacht so beschädigt.

Die von der Polizei sichergestellten Gegenstände bilden jetzt für die Beamten eine wichtige Spur. Auf dem Kanister finden sich die beiden Wörter “Dieseloel” und “Rohöl”. Die Ermittler hoffen, dass sich Zeugen bei ihnen melden, denen die Plastikschüssel und der Kanister samt Beschriftung bekannt vorkommen oder die wissen, wo die Gegenstände nun fehlen.

Bereits in der vergangenen Woche erging es einem Autobesitzer von der Büttendorfer Straße in Tengern ähnlich. Auch hier bohrten Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag, 21. Februar, an seinem VW den Tank auf.

Diese Masche der Spritdiebe ist für die Polizei nicht neu. Dennoch kommt sie im Kreis Minden-Lübbecke nur sehr selten vor. Viel häufiger hingegen werden die Tanks von abgestellten Lkws oder Baumaschinen aufgebrochen, da die Kriminellen hier mit deutlich mehr Kraftstoff rechnen können. Ein Autotank fasst im Vergleich dazu nur kleine Mengen.

Hinweise werden erbeten unter 05741-2770.