<

Lübbecke: Neues Schmuckstück für städtisches Museum

Lübbecke(mr/sl). Seit September 2007 befindet sich das Museum der Stadt Lübbecke im Obergeschoss des Kultur- und Medienzentrums im Alten Rathaus. Dort lässt sich anhand der Figur des Ecbert von Sloen mittelalterliche Stadtgeschichte nachempfinden. Ecbert stammte aus einer der ursprünglich zwölf in Lübbecke ansässigen ritterbürtigen Familien.

Da die Ritter bei ihren Kämpfen durch eine Rüstung geschützt waren, kennzeichnete man den Schild der Kämpfenden mit dem jeweiligen Familienwappen, um die Kontrahenten unterscheiden zu können. Die Familie von Sloen führte in rot ein goldenes Andreaskreuz mit vier in den Winkeln eingeschlossenen goldenen Ringen in ihrem Wappen. Daher hatte auch der Wappenrock der Familie die Farben rot und gelb (golden). Nachweisen lässt sich das Wappen derer von Sloen in Lübbecke bis heute an der östlichen Umfassungsmauer sowie am Herrenhaus des Burgmannshofes am Markt.

Nun konnte die Ausstattung des Ecbert um einen Reiterschild mit dem Familienwappen derer von Sloen ergänzt werden. Heiner Härtel, der das Museum bei der Ausstattung des Ritters bereits mehrfach tatkräftig unterstützt hat, fertigte dessen Schild an, ein Symbol der ritterbürtigen und kampfbereiten Lübbecker Ritterschaft. Die Museumsausstellung ist während der Öffnungszeiten des Kultur- und Medienzentrums frei zugänglich und lädt zu einem Besuch ein.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.