Minden: Primusschule kann nun doch an den Start gehen

Minden(mr/sm). „Die Primusschule kann nun doch zum Schuljahr 2013/14 an den Start gehen“. Diese gute Nachricht traf am Donnerstag, (7. März)  im Mindener Rathaus ein und sorgte bei Bürgermeister Michael Buhre sowie beim Bereichsleiter für Bildung und Sport, Horst Grüner, für große Freude. Gegen 15 Uhr erhielt das Schulbüro einen entsprechenden Anruf aus dem NRW-Bildungsministerium.

Noch vor einem Monat musste die Stadt vermelden, dass die Mindestzahl von 75 Schülern für den Schulversuch PRIMUS auf dem rechten Weserufer knapp verpasst wurde. Vier Anmeldungen für die drei ersten Klassen fehlten. Für die fünfte Klasse lagen rund 110 Anmeldungen vor – mehr als genug.

Unter dem Motto „die Hoffnung stirbt zuletzt“ sah Grüner im jüngsten Bildungsausschuss trotz der Absage noch immer „eine kleine Chance“ für den Schulversuch, die sich jetzt bestätigt hat. Nach weiteren Gesprächen und neuen Zahlen hat es nun grünes Licht aus Düsseldorf gegeben, berichtet Grüner. Das überarbeitete pädagogische Konzept wird bis zum Wochenende noch nachgeliefert.

Viel Arbeit hatten die Stadtverwaltung, die Cornelia-Funke-Grundschule und die Dependance der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule der Olafstraße in die Vorbereitungen für die Anmeldung zum Schulversuch gesteckt. Die Stadt Minden war die letzte noch verbliebene „Bewerberin“ für die Gründung einer Primusschule landesweit.

Das Konzept beinhaltet, dass die Schülerinnen und Schüler von Klasse 1 bis 10 an einer Schule bleiben. Ziffern-Zeugnisse gibt es hier frühestens ab Klasse 7. Zudem besteht die Möglichkeit für einen jahrgangsübergreifenden Unterricht zwischen Primar- und Sekundarstufe. Alle Abschlüsse einschließlich des Abiturs – hierfür wurde eine Kooperation mit der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule (KTG) am Königwall geschlossen – können an der Primusschule erworben werden. Die Schule wird als Ganztagsschule; ab Klasse 5 in gebundener Form geführt.

Für den Schulversuch hat der Rat der Stadt Minden im Oktober 2012 – vorbehaltlich der Genehmigung –  die Cornelia-Funke-Schule und die Dependance der KTG an der Olafstraße auslaufend aufgelöst. Diese verschmelzen nun zur Primusschule. Für die neue Schulform ist auch ein Schuleinzugsbereich festgelegt worden, der die Stadtbezirke östlich der Weser umfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.