Minden: Junger Raser auf der Ringstraße ausgebremst

Minden/mr/kpb). Mehr als doppelt so schnell als erlaubt war ein 20-jähriger Autofahrer am Mittwochabend auf der Ringstraße unterwegs. Damit war der Mindener trauriger Spitzenreiter an diesem Abend. Er wurde im Bereich der Marienstraße stadteinwärts fahrend mit 144 statt der erlaubten 70 Stundenkilometer von der Polizei gemessen. Nach Abzug der Toleranz kommt ein Bußgeld in Höhe von 480 Euro verbunden mit vier Punkten und ein dreimonatiges Fahrverbot auf den jungen Mann zu.

Sein Fahrzeug fiel zudem wegen verschiedener Umbauten den Beamten auf. Der Wagen sei sein Hobby, erklärte der Fahrer. Nun habe er Sorge, seinen Führerschein auf Grund vorangegangener Verkehrsverstöße dauerhaft zu verlieren, gestand er den Beamten.

Im Bereich eines Fahrverbotes waren zudem drei weitere PKW-Fahrer mit Tempo 119, 122 und 133 km/h. Diese erwartet jeweils ein Bußgeld zwischen 160 und 280 Euro und ein Fahrverbot von einem beziehungsweise zwei Monaten.