Rahden/Preußisch Oldendorf: Scheune brennt in der Nacht nieder

Rahden/Preußisch Ströhen(mr/kpb). Zu dem Brand einer Scheune auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Preußisch Ströhen (Kreis Minden-Lübbecke) wurden Polizei und Feuerwehr in der Nacht zu Montag gerufen. Bei dem Feuer wurde niemand verletzt. Allerdings verbrannten neben Heu- und Strohvorräten auch zwei Traktoren, ein Auto, eine Ballenpresse sowie weitere landwirtschaftliche Geräte. Der Schaden wird von der Polizei auf mindestens 200.000 Euro geschätzt.

traktor-1Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wurde der Brand an der Heuerorter Straße von Nachbarn entdeckt. Die zunächst alarmierte Feuerwehr verständigte gegen 0.47 Uhr die Polizei. Die zirka 30 mal 15 Meter große und etwa acht Meter hohe Scheune bestand aus Fachwerk und brannte völlig nieder. In einer angrenzenden Garage war ein Pkw abgestellt. Ein in der offenen Scheune stehender Opel Astra sowie zwei Traktoren der Marke Deutz wurden hingegen ein Raub der Flammen.

Noch in der Nacht nahmen Beamte der Kriminalwache ihre Arbeit auf. Der Brandort wurde zunächst beschlagnahmt. Am Montagvormittag untersuchte ein Brandermittler der Mindener Kripo bei Tageslicht die Scheune. Er konnte zweifelsfrei feststellen, dass das Feuer im hinteren Bereich bei den Heu- und Strohvorräten ausbrach. Warum das Feuer dort entstand, ist aber noch nicht geklärt. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung gibt es nicht. Denkbare Brandursachen könnten eine Selbstentzündung der Erntevorräte oder ein technischer Defekt im Bereich der Stromversorgung sein.