<

Bielefeld: Schießerei in der Innenstadt

Bielefeld(mr/kpb) Am Freitagnachmittag gegen 16.15 Uhr gab es eine Schießerei in einem südländischen Grill im Bereich der Jöllenbecker Straße/Friedensstraße. Nach ersten Erkenntnissen saß ein 44jährige Türke (der Mann war 2004 selbst Opfer einer Schießerei in der Walter-Rathenau-Straße) in dem dortigen Grill, als vier Personen  eintraten.

Einer der Personen soll nach einem Streitgespräch dem 44jährigen eine Flasche über den Kopf geschlagen haben. Dabei erlitt er einen Kieferbruch und eine Platzwunde. Danach zog der 44jährige Mann eine Waffe und gab mehrere Schüsse auf die vier Männer ab. Anschließend flüchtete der Mann zu Fuß. Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Schützen auf der Friedenstraße überwältigen und festnehmen. Der Schütze und die angeschossenen Männer wurden in Bielefelder Krankenhäuser gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr.

Der Tatort wurde abgesperrt. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet. Die eingerichtete Ermittlungskommission der Kriminalpolizei hat ihre Arbeit aufgenommen.

Anzeige

3 Replies to “Bielefeld: Schießerei in der Innenstadt

  1. “Hintergrund des blutigen Streits könnte nach Informationen des WESTFALEN-BLATTES ein Vorfall aus dem vergangenen Dezember sein: Damals soll der Box-Europameister Besar Nimani, der gebürtig aus dem Kosovo stammt, in der Innenstadt Opfer einer Schutzgelderpressung geworden sein.”

    Wie bereits Hans Besserwisser es geschrieben hat, gibt es Jugoslawien nicht mehr und die Kosovoalbaner haben ja ihr sogenantes eigenes Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.