Minden: Liebeschlösser Ziel von Metalldieben

Minden (mr/kbp) – Eigentlich sollten die von glücklichen Paaren angebrachten Liebesschlösser an der Glacisbrücke in Minden ewig halten. Die am Brückengeländer über die Weser hängenden “sichtbaren Zeichen” für eine dauerhafte Verbindung lockten nun zwei Metalldiebe an. Ganz ungeniert zerschnitt das 37 und 43 Jahre alte Duo am Mittwochmittag mit einem Bolzenschneider zahlreiche dieser kleinen Vorhängeschlösser.

Als die alarmierte Polizei gegen 13.15 Uhr eintraf, hatten die aus Nienburg und Stolzenau kommenden Männer bereits 16 Schlösser durchgekniffen. Für den Abtransport der Beute hatte sie extra zwei Eimer mitgebracht. Als die Beamten ihnen erklärten, dass ihr Handeln ungesetzlich sei, gaben sie als Entschuldigung an: “Wir hatten gehört, dass die Stadt Minden auch schon Schlösser entfernt habe. Da haben wir geglaubt, dass dürften wir auch”. Die Polizisten klärten die Männer über die Rechtslage auf und kündigten ihnen an, dass auf sie nun eine Anzeige wegen versuchten Diebstahls zukäme