Minden: Frau wird bei Wohnhausbrand verletzt

Minden(mr/kpb). Zu einem Wohnhausbrand wurden Feuerwehr und Polizei am Dienstagvormittag zum Harrelkamp gerufen. Eine 22-jährige Bewohnerin wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum gebracht. Weitere Verletzte gab es nicht.

Die Feuerwehr verständigte die Polizei gegen 11.08 Uhr. Als die Beamten eintrafen, waren die Männer der Wehr bereits vor Ort und hatten mit den Löscharbeiten begonnen. Die 22-Jährige wurde zudem im Rettungswagen versorgt. Noch während des Einsatzes kehrte die Eigentümerin des Hauses, eine 57-jährige Frau, zurück.

Brandermittler vom Kriminalkommissariat 11 nahmen anschließend ihre Arbeit auf. Noch steht die Ursache für das Feuer, welches vermutlich im Erdgeschoss ausbrach, nicht fest. Der Schaden, der vor allem durch die Verrußung des Gebäudes entstand, beläuft sich nach einer ersten, vorsichtigen Schätzung der Beamten auf rund 20.000 Euro.