Stemwede: Frau mit Fleischspieß in den Hals gestochen

Stemwede(mr/kpb). Unter dem Vorwurf seine 51-jährige Ehefrau mit einem Fleischspieß in den Hals gestochen zu haben, ist ein 56-jähriger Mann von der Polizei in Espelkamp festgenommen worden. Die Tat ereignete sich am Mittwochvormittag in Stemwede-Levern (Kreis Minden-Lübbecke). Das Opfer befindet sich im Klinikum in Minden. Lebensgefahr besteht für die Frau offenbar nicht. Eine Mordkommission unter der Leitung des Bielefelder Kriminalhauptkommissar Ralf Gelhot hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Spurensicherung ist im Einsatz. Die Bielefelder Staatsanwaltschaft ist informiert.

Der mutmaßliche Täter erschien, nachdem er zunächst vom Tatort mit einem Auto weggefahren war, gegen 10.23 Uhr auf der Polizeiwache in Espelkamp und stellte sich den Beamten. Was sich genau in dem Haus am Bruchweg abgespielt hat, wird derzeit untersucht. Nach ersten Ermittlungen geschah die Tat in der Garage des Hauses.

Warum der Mann auf seine von ihm getrennt lebende Frau an deren Wohnort einstach, ist noch nicht bekannt.