<

Porta Westfalica: Partygast nach Faustschlag eines Sicherheitsdienstmitarbeiters schwer verletzt

Porta Westfalica (mr/kpb).  Ein 24-jähriger Student für Maschinenbau in Minden liegt derzeit mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen im Johannes-Wesling-Klinikum. Der Mann besuchte in der Nacht zu Sonntag die Veranstaltung “Crank im Berg” im Besucherbergwerk Kleinenbremen und erhielt von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einen Faustschlag ins Gesicht. Der Student stürzte daraufhin zu Boden und fiel auf den Hinterkopf.

Nach Erkenntnissen der Polizei ereignet sich der Vorfall gegen 1.30 Uhr. Die Beamten wurden jedoch erst zweieinhalb Stunden später von einem Freund des Schwerverletzten informiert. Ermittlungen ergaben, dass der 24-Jährige zunächst mit dem Sicherheitspersonal verbal aneinander geriet. Daraufhin sollte er die Veranstaltung verlassen. Als er von dem Türsteher nach draußen geleitet werden sollte, kam es plötzlich zu einer Rangelei, in dessen Verlauf das Opfer den Faustschlag erhielt. Der alarmierte Sanitätsdienst brachte den bewusstlosen Mann ins Klinikum.

Als die Polizei später mit dem Türsteher, einem 30-Jährigen aus Celle, sprechen wollte, war dieser nicht mehr im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld ist mittlerweile über die Vorkommnisse unterrichtet. Gegen den 30-Jährigen besteht der Vorwurf der schweren Körperverletzung.

 

Der 30-jährige Sicherheitsmann, der in der Nacht nicht mehr von den Beamten angetroffen werden konnte, räumte in einer ersten Befragung den Schlag ein. Er bedaure den Vorfall und habe einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung seiner Interessen beauftragt, so die Polizei.

Um klären zu können, was sich zwischen dem Studenten und dem Türsteher abgespielt hat, bittet die Polizei in Minden jene Partybesucher, die Zeugen des Vorfalls wurden, sich bei ihr unter 0571-88660 zu melden.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.