Unternehmen bringt “intelligentes T-Shirt” auf den Markt

Köln(mr). Wenn man an einen „Strammen Max“ denkt kommt einen erst einmal  ein einfaches Gericht aus Brot, Spiegelei und Schinken in den Sinn, das ursprünglich in der sächsischen  und berlinerischen Küche beheimatet  ist.  Seit neuestem ist „Stammer Max“ allerdings auch ein Funktions-T-Shirt. Und eine Verbindung zum Gericht „Strammen Max“ hat das T-Shirt sogar.  Eine Funktion ist da modellieren des Oberkörper an den Stellen, wo  der  auch der „Stramme Max“ aus Schinken, Brot, und Spiegelei vielleicht seine Spuren hinterlassen hat.

Allerdings ist dieser nur eine Funktion dieses neuartigen „Multifunktionsshirt“. Neben der Funktion männertypische Problemzonen auch Bauch und Brust verschinden zu lassen und die männlichen Koperkonturen zu seien in die Entwicklung Trend und Erfahrungen aus Leistungssport, Physiotherapie eingeflossen.  Bekleidung mit diesen Eigenschaften bezeichnet man als „Shape Ware“  Um die besondere Qualität des Produktes herauszustellen  wird der „Stramme Max“ von der Kölner Hersteller unter der Bezeichnung „Strammer Max – Men’s Premium Shapewear“ vermarktet.

So verwendet der Hersteller spezielle Stoffe, die luftdurchlässig, atmungsaktiv und ein kühles und trockenes Gefühl auch bei längerem Tragen garantieren sollen.  Diese hochmodernen Materialkombination, 65 % Meryl® Skinlife, 30 % PE (Polyethylen) sowie 5 % Elastan wirken geruchneutralisierend. Der Stoff hat ein besonders enge Maschendichte und ist besonders reiß- und scheuerfest, anschmiegsam, leicht, formbeständig und pflegeleicht.

Darüber hinaus sorge das neuartige „Multifunktonsshirt“ mit seiner Stoffkombination für ein gesundes „Bakterien-Level“ auf der Haut aufrecht zu erhalten. Sowohl  die komplette Abbwesenheit von Bakterien kann zu Problemen führen als auch zu viele Bakterien auf der Haut. Der neuartige Stoff des „Strammen Max“ sorgt hier auch bei größerer körperlicher Anstrengung für ein natürliches Gleichgewicht.

Auch auf die Körperhaltung habeder „Stramme Max“ eine unterstützenden Wirkung. So unterstütze er die Schulter- und Rückenmuskulatur des Trägers und so können Rückenprobleme durch falsche Haltung und Überreizung vermieden oder spürbar gelindert werden.

Solche „Shape Ware“, wie der „Stramme Max“ werde auch immer wieder gern von Opernsängern und Gewichthebern genutzt, Sie schätzten die vitalisierende Wirkung dieser Produkte.  Auch auf den Kreislauf wirke das Tragen von „Shape Ware“ positiv. Sie wirke anregend auf die Blutzirkulation, reduziere Muskelvibrationen und unterstütze den Sauerstofffluss.

Sogar Fettpölsterchen soll der „Stramme Max“ nachhaltig beseitigen. Und zwar durch eine Stimulierung es den Zellstoffwechsels, insbesondere wenn es beim Sport getragen werde. Dies fördere die Verbrennung von Depotfett.