<

Mehr als 500 Erstsemester in Minden begrüßt

Minden(mr/y). Am Montag, 16. September 2013 begrüßte die Hochschule die Studienanfänger im größten Hörsaal des Campus, dem Audimax. Weil der Raum überfüllt war, wurde ein Teil der Begrüßung per Video in andere Hörsäle übertragen.

Das Audimax, der größte Hörsaal in Minden, reichte mit seinen 200 Plätzen nicht aus – die Veranstaltung wurde zusätzlich per Video in einen anderen Hörsaal übertragen. Foto: FH-Bielefeld
Das Audimax, der größte Hörsaal in Minden, reichte mit seinen 200 Plätzen nicht aus – die Veranstaltung wurde zusätzlich per Video in einen anderen Hörsaal übertragen. Foto: FH-Bielefeld

521 junge Leute haben sich in diesem Jahr für ein Studium in Minden entschieden. Großen Zulauf gab es im Bauingenieurwesen (118 Erstsemester) und in Architektur (94 ). Auch Projektmanagement Bau (59 ) und Projektmanagement Infrastruktur/Logistik (32 ) haben einen Zuwachs zu verzeichnen. Hinzu kommen 13 Neueinschreibungen im Masterstudiengang Integrales Bauen.
Im dualen Bachelorstudiengang Gesundheits- und Krankenpflege haben 50 Studierende begonnen, in Informatik 63.
In den praxisintegrierten Studiengängen, bei denen die Studierenden im Wechsel für elf Wochen in einem Unternehmen beschäftigt sind und für zwölf Wochen an der FH Theorie pauken, haben insgesamt 92 Neue angefangen: 27 in Wirtschaftsingenieurwesen, 33 in Elektrotechnik und 32 im Maschinenbau.
Die Studierenden der praxisintegrierten Studiengänge wurden bereits am Freitag, 13. September, zusammen mit den Unternehmensvertretern begrüßt.

Die Präsidentin der FH Bielefeld, Professorin Dr. Beate Rennen-Allhoff, zeigte sich sehr zufrieden mit der Entwicklung des Campus: „Unser Studienangebot trifft offensichtlich sehr gut die Nachfrage in der Region.” Die Rekordzahlen bedeuten jedoch nicht, dass die Studierenden sich auf überfüllte Hörsäle einstellen müssen, wie die Präsidentin erklärt: „Der Zuwachs an Studierenden in Minden ist ja ein geplanter Zuwachs. Wir haben in den letzten vier Jahren das Personal entsprechend aufgestockt und Räume angemietet. Es gibt also keine Engpässe in der Lehre.”

Inzwischen sind auch die Bauarbeiten für den Neubau angelaufen, der 2015 fertig sein soll. In dem viergeschossigen Bau werden künftig eine neue Mensa, die Campus-Bibliothek und Räume für den Fachbereich Technik untergebracht. Da die Baustelle auf dem Parkplatz liegt, fallen etliche Stellplätze weg, gut 80 bleiben aber auf dem Campus erhalten. Ausweichmöglichkeit bieten der Parkplatz Bahnhof Oberstadt und ein Parkplatz in der Drabertstraße mit 120 Stellplätzen, den die FH angemietet hat.

Die erste Woche als Studentinnen und Studenten können die Neuen locker angehen, denn es steht vor allem das gegenseitige Kennenlernen auf dem Programm. Betreut von Studierenden aus den höheren Semestern bekommen sie eine Einführung in die Organisation des Studiums und natürlich wird auch gefeiert: Schon am Donnerstag findet die erste Studentenparty statt.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.