<

Bad Oeynhausen: Telefon und Internet zeitweilig lahmgelegt

Bad Oeynhausen (mr/kpb). Bereits am Sonntag, den 6. Oktober 2013, meldete eine 46-jährige Oldenburgerin der Polizeileitstelle, dass mehrere Telefonleitungen im Bereich der Bergkirchener Straße durchtrennt wurden.

Polizeibeamte fanden am Einsatzort ein Erdloch vor, das sich gegenüber einer Telefonvermittlungsstelle an der Bergkirchener Straße in Höhe des Grundstücks 432 befindet. Hier laufen, so ergaben weitere Ermittlungen, zahlreiche Telefonleitungen unterschiedlicher Netzanbieter zusammen.

Eine autorisierte Firma hatte das Erdloch ausgehoben, um die entsprechenden Leitungen freizulegen und daran zu arbeiten. Die Baustelle war ordnungsgemäß als solche gekennzeichnet und abgesichert.

Gegen 02:25 Uhr, das ist die vermutliche Tatzeit, lief eine Störung beim Netzanbieter auf. Aus zwei der rund 8 cm im Durchmesser großen Kabel hatten bislang Unbekannte jeweils ein Stück von ca. 10 bis 15 cm Länge herausgetrennt, was die entsprechenden Störungen insbesondere in den Bereichen Bad Oeynhausen und Oberlübbe hervorrief. Die Höhe des daraus resultierenden Sachschadens steht noch nicht fest.

Nun bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung und fragt, wer zum Tatzeitpunkt, also in der Nacht zum Sonntag, verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe beobachtet hat. Hinweise nimmt die Kripo in Bad Oeynhausen unter der Rufnummer 05731 – 2300 entgegen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.