<

Minden rettet Brot, Obst und Gemüse

Kreis-Minden-Lübbecke/Minden(mr/gfp).82 Kilogramm Essen wirft jeder Deutsche im Jahr in den Müll. Das ist jedes achte Lebensmittel. Auf ein Jahr gerechnet lassen sich so zwei große Einkaufskörbe bis zum Rand füllen. Nur ein kleiner Teil der Lebensmittelabfälle sind Speisereste (12 Prozent) und Backwaren (20 Prozent). Mit 44 Prozent sind es überwiegend Obst und Gemüse, die in die Tonne wandern. Minden rettet Brot, Obst und Gemüse heißt es deshalb am Sonntag, dem 3. November im und am Kulturzentrum BÜZ. Mit dem Aktionstag wirbt GreenFairPlanet in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung NRW sowie einem breitem Bündnis für den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmittel.

Aus der Region in den Topf

Talley Hoban kocht aus allem Geschnippelten ein leckeres Essen Foto: Privat
Talley Hoban kocht aus allem Geschnippelten ein leckeres Essen Foto: Privat

Der Johanniskirchhof wird zu diesem Zweck zur Küchenzeile, an der jedermann selber schnibbeln und kosten kann. Die Lebensmittelretterin und Aktionsköchin Talley Hoban wird gemeinsam mit Culinaricast, dem Deutschen Hausfrauenbund OV Minden, Kindergarten Frau Holle aus Sapeloh und Kräuterexpertin nach Kneipp Petra Richter aus Porta Westfalica, die geschnippelten Lebensmittel zu köstlichen Gerichten verarbeiten. Heide Horstmann aus Nordhemmern zeigt, wie jeder Käse selber herstellen kann. Kartoffelkonfitüre, Kartoffelbrot, alles um die Knolle ist das Thema vom Bauern der Nutztier Arche am Großen Moor, Günter Lange und für veganen, vegetarischen Brotaufstrich und Smoothies sorgt Renate Kruse vom Treffpunkt Johanniskirchhof.

Verwenden statt verschwenden

Das dafür benötigte Brot, Obst, Gemüse und Lebensmittel wird bereits am Vortag in einer Gemüse-Tour auf verschiedenen Höfen,in Bio Bäckereien und Bioläden der Region eingesammelt ebenso bringen Bioland Betriebe ihren Überschuss am Sonntag zum Johanniskirchhof. Vieles davon wäre nie in den Handel gelangt, weil es nicht dem Schönheitsideal von Händlern und Verbrauchern entspricht: zu krumme Karotten, zu kleine Kartoffeln oder geplatzte Kürbisse. Auch Besucher dürfen am Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung Überfluss aus Kühlschrank und Garten mitbringen.

Mitmachaktion für Jedermann

Schälen, schnippeln und schmecken – begleitet von Handmusik und Kleinkunst, Expertengesprächen, Kreativität für das Guiness-Buch der Rekorde und guter Laune! Gegessen wird gemeinsam an der langen Tafel – kostenlos für alle. Für den fairen Mühlen-Kaffee sorgt der Weltladen Minden. Tee bereitet die Kräuterfrau Petra Wittig aus Stemmer zu. Beim Aktionstag selbst werden Biobauern aus der Region vertreten sein

Tischgespräche, Filmbeiträge, Projektvorstellungen

Vorträge über Fakten zur Lebensmittelverschwendung, Landwirtschaft, Einkauf und Lagerung so wie der oft zu sorglose Umgang mit Lebensmitteln und die leider sehr extremen Auswirkungen dieser Ressourcenverschwendung. Öko + Fair ernährt mehr, Zu viel isst zu wenig – Kleinbauern sähen Zukunft – sind die Themen vom Weltladen Minden. Die Freie Waldorfschule Minden stellt das UN Dekade Projekt „Vom Schulacker auf den Mensatisch“ vor.

Kreativ für das Guiness Buch der Rekorde

Neben Gaumenschmaus, Kleinkunst und Handmusik gibt es die Aktion WorldWideBlanket – nachhaltig leben. Es ist ein künstlerischer Katalog auf Bettlaken, in den jede/r Einzelne seine nachhaltigen Ideen*Botschaften*Projekte aufmalen kann für das Guiness Buch der Rekorde. Beim kreativen Wirken entsteht eine anregende Diskussion zum Thema Nachhaltigkeit. Tücher und Farbe werden gestellt. “Rette die Lebensmittel” heißt eine Mitmachaktion für Kinder.

Der Aktionstag gegen Lebensmittelverschwendung ist am verkaufsoffenen Sonntag, 3.November im und am Kulturzentrum BÜZ in Minden, Johanniskirchhof von 12-18Uhr und mit einer After Show Party von 18-21Uhr klingt der Aktionstag aus. Informationen GreenFairPlanet e.V. info@greenfairplanet.net Telefon: 0571-93415707

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.