<

Minden-Lübbecke/OWL: Heimische Polizei beteiligt sich am europaweiten Aktionstag zur Bekämpfung des Metalldiebstahls

Kreis-Minden-Lübbecke/Bielefeld/OWL(mr/kpb). Unter Einbindung mehrerer Mitgliedstaaten findet am 21. und 22.05.2014 ein europaweiter Aktionstag zur Bekämpfung des Metalldiebstahls statt. Im Rahmen nationaler und internationaler Zusammenarbeit geht die Polizei hierbei gegen organisierte Eigentumskriminalität vor.

Unter der Federführung des Polizeipräsidiums Bielefeld nehmen die Kreispolizeibehörden Lippe, Herford, Gütersloh, Höxter, Paderborn un gemeinsam im Rahmen dieser europaweiten Aktion überregional agierende Metalldiebe ins Visier, die mobil und nicht ortsgebunden sind und sich nicht an behördliche Zuständigkeitsgrenzen halten. Die Polizeibehörden in OWL gehen im Rahmen des landesweiten Konzeptes “Riegel vor! MOTIV” grundsätzlich gemeinsam gegen überregional agierende, mobile Diebesbanden vor.

Metalldiebe stehlen Kupferkabel von Baustellen, Dachrinnen von Privathäusern, Gullydeckel, sogar Bahngleise oder räumen ganze Container bei Schrotthändlern leer. Wegen gestiegener Metallpreise können die Täter mit ihrer Beute viel Gewinn “erwirtschaften”. Bei den Tätern handelt es sich vorwiegend um südosteuropäische Banden, die ihre Beute in erster Linie in den Niederlanden und Belgien umschlagen. In Ostwestfalen sind nach bisherigen Erkenntnissen solche Täter nur vereinzelt in Erscheinung getreten, die Fallzahlen bewegen sich im Landesvergleich auf eher niedrigem Niveau.

Während der Aktion werden am 21. und 22.05.2014 in Ostwestfalen flexibel polizeiliche Kontrollen an Kriminalitätsschwerpunkten und entlang relevanter Absatz- und Transitrouten, wie zum Beispiel auf Autobahnen und auf Anfahrtswegen zu metallverarbeitenden Betrieben und Altmetallhändlern, durchgeführt. Es finden Raumschutzstreifen in Wohngebieten, rund um Baustellen und an Gewerbebetrieben statt. An beiden Tagen sind ostwestfalenweit jeweils insgesamt rund 200 Polizeibeamtinnen und -beamte im Einsatz, um den Fahndungs- und Ermittlungsdruck auf Metalldiebe zu erhöhen, die Fallzahlen zu senken und die Aufklärungsquoten zu erhöhen.

Ziel der polizeilichen Maßnahmen ist es, entscheidende Erkenntnisse zu Absatzwegen und zu neuen Begehungsweisen der Metalldiebe, zum Verbleib von gestohlenem Metall und zu Aufenthaltsorten von Tätern, Banden und Hintermännern zu gewinnen, sowie gestohlenes Metall aufzufinden und sicherzustellen.

In Bielefeld können darüber hinaus Verantwortliche von metallverarbeitenden Betrieben und Betreiber von Großbaustellen an beiden Tagen themenbezogene Beratungsangebote der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle (Tel. 0521/5837-2555) in Anspruch nehmen.

Sinnvoller Einbruchschutz hilft auch, Metalldiebstahl zu verhindern – die Polizei rät Gewerbetreibenden und Baustellenbetreibern: Beobachten Sie Ihr Umfeld genau. Achten Sie auf Personen, die sich ohne erkennbaren Grund auf dem Firmen-/ Baustellengelände aufhalten. Im Verdachtsfall verständigen Sie sofort die Polizei unter Notruf 110. Kontrollieren Sie Ihren Zugang zum Gelände und lassen Sie nur Berechtigte auf Ihr Gelände. Achten Sie auf Fahrzeugbewegungen zu ungewöhnlichen Tages- und Nachtzeiten. Prägen Sie sich die Merkmale der verdächtigen Personen und Fahrzeuge ein und notieren Sie sich gegebenenfalls die amtlichen Kennzeichen.

Vorsicht an der Hautür – reisende Altmetall- und Schrottsammler, die hilfsbereit ihre Wohnung von altem Schrott entrümpeln wollen, sollten zum Schutz vor Diebstählen, wie alle anderen fremden Personen auch, nicht in die Wohnung eingelassen werden.

Rufen Sie die Polizei über Notruf 110, wenn Sie verdächtige Personen auf dem eigenen oder dem Nachbargrundstück beobachten, die sich offensichtlich unberechtigt dort aufhalten. Informieren Sie ebenfalls die Polizei, wenn Personen ihr Wohnumfeld “ausbaldowern” und Sie den Eindruck gewinnen, dass es sich um Tatvorbereitungen handeln könnte.

Hinweise für die Redaktionen: Lokale Zwischenergebnisse der laufenden Aktion können bei den Pressestellen der beteiligten Kreispolizeibehörden abgefragt werden. Eine Gesamtbilanz für Ostwestfalen wird das PP Bielefeld am 23.05.2014 veröffentlichen.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.