Rahden: Maskierte überfallen Senioren

Rahden (mr/jkpb).  Am Montag (26.05.) kam es in den Nachmittagsstunden in Rahden zu einem Raubüberfall auf einen 83-Jährigen. Er wurde von drei maskierten Tätern bedroht und gefesselt. Mit ihrer Beute konnten die Täter anschließend unerkannt flüchten.

Das 83-jährige Opfer saß gegen kurz nach 16 Uhr im Büro seines Hauses im Drohneweg, als sich zwei Männer durch die geöffnete Terrassentür Zugang zum dem Anwesen verschafften. Kurz nachdem die Maskierten ihn im Büro antrafen, folgte ein weiterer Täter.

Während zwei der Täter in den Räumlichkeiten des Hauses umschauten, bewachte ihn der Dritte. Nachdem sie das Haus durchsucht hatten, fesselten sie ihn an Händen und Füssen. Mit Bargeld und Schmuck gelang es den Tätern zu flüchten. Das gesamte Tatgeschehen dauerte rund eine Stunde.

Dem gefesselten Senior gelang es nach einiger Zeit und mit größten Anstrengungen, immer noch gefesselt, dass Haus zu verlassen. Dort wurden Nachbarn auf ihn aufmerksam und alarmierten die Polizei. Trotz des furchtbaren Geschehens konnte der Überfallene die Täter beschreiben.

Alle Drei waren rund 175 cm groß und werden auf ca. 25 Jahre geschätzt. Einer war mit einem Blaumann mit Kapuze gekleidet. Sein Gesicht verdeckte er mit einem Tuch. Der zweite Täter trug dunkle Kleidung und eine Schirmmütze auf dem Kopf. Auch er hatte sein Gesicht, genauso wie der Dritte, vermummt. Die Bekleidung des letzten Täters wird Dunkel beschrieben.

In den Stunden vor der Tat hatten Nachbarn bereits drei verdächtige Männer in der Nähe des Hauses beobachtet.

Hinweise bitte an die Polizei in Minden unter der Telefonnummer 0571 – 88660.