<

Lübbecke: Mann stirbt bei Sturz durch Reithallendach

Lübbecke (mr/kpb).Bei einem 8 Meter tiefen Sturz durch das Dach einer Reithalle am Jockweg hat sich am Mittwochvormittag ein Mann aus Polen (53) tödliche Verletzungen zugezogen. Der Mann wurde gegen 11.25 Uhr auf dem erdigen Hallenboden gefunden. Die alarmierte Notärztin aus dem Lübbecker Krankenhaus konnte nur noch den Tod des 53-Jährigen feststellen.

Wann sich genau das Unglück ereignete, steht noch nicht fest, da sich der Mann dort alleine aufhielt. Der 53-Jährige, von Beruf Dachdecker, war auf Grund eines Trauerfalls in den Kreis-Minden-Lübbecke gereist. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kletterte er offenbar aus reiner Gefälligkeit und ohne die erforderlichen Sicherungsmaßnahmen auf das Eternitdach, um verstopfte Abflusslöcher zu reinigen. Dabei lief er über das Dach und brach etwa in Giebelhöhe ein.

Die neben dem Rettungsdienst verständigten Beamten des Kriminalkommissariates 1 aus Minden nahmen die Ermittlungen auf, sicherten die Spuren und informierten die Staatsanwaltschaft Bielefeld. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich nicht.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.